Beitrag speichern und ausdrucken:

clicca qui e leggi l’articolo in italiano

Ich gebe zu, dass ich einigermaßen erstaunt war, dass sogar Google die richtigen Seiten auswirft, wenn man nach palazzaccio sucht.

Und laut Google kursieren zwei Theorien darüber, warum der Justizpalast (der Sitz des italienischen Bundesgerichtshofes) den Namen palazzaccio verpasst bekommen hat.

Da ich meine Info aber von einem Einheimischen bekommen hab, halte ich die Variante, wonach der Name auf die Hässlichkeit des Baus bezogen sein soll, für … vielleicht nicht falsch, aber zumindest unwahr. 

Allerdings bin ich da vielleicht auch etwas voreingenommen, denn ich empfinde den palazzaccio gar nicht als besonders hässlich. Im Gegenteil. 

Ich finde den Monumentalbau eigentlich sogar ganz hübsch mit seinen akribisch ausgearbeiteten Verzierungen und den Statuen davor. Zumal nachts, wenn er sich am Tiberufer im weichen Orange der Straßenlaternen inszeniert.

Oder wie seht Ihr das?

Die mir geläufige Theorie jedenfalls ist, dass der Palazzo di Giustizia in Rom von der Bevölkerung palazzaccio genannt wird, weil die Römer von der administrativen Richtbarkeit und Gerechtigkeit nicht allzu viel halten.

Dazu muss man wissen, dass die Endsilbe -accio oder -accia für Negatives, Schlechtes oder Hässliches steht. Wie bei parolaccia zum Beispiel auch. Parolaccie sind Schimpfwörter. Also hässliche, schlimme Wörter. Das Pendant findet sich im Wort palazzaccio, was dann in etwa soviel heißt wie “hässliches Haus” oder “schlimmes Haus”. 

Und selbst wenn das auch auf den Baustil selbst bezogen sein sollte, so darf zumindest angenommen werden, dass die Doppeldeutigkeit bewusst gewählt und gewollt ist. Denn das die Italiener ein eher spezielles Verhältnis zur Obrigkeit und zu den Vertretern von Recht und Gesetz haben, dürfte hinlänglich bekannt sein.



Roma 5. Palazzaccio

Ammetto che ero sorpresa scoprendo che anche Google trovi le guiste pagine quando ci si cerca palazzaccio.

E secondo Google esistono due spiegazioni perché i romani chiamano il Palazzo di Giustizia  (sede della Corte suprema di cassazione) palazzaccio.

Visto però che la mia informazione viene da un locale non credo che il nome sia riferito alla bruttezza dell’edificio.

Forse sono anche un po‘ prevenuta perché in realtà a me non dispiace il palazzaccio. Anzi.

A me piace l’edificio monumentale con le sue minuziose ornamentazioni e le statue in fronte. Soprattutto di notte quando alla riva del Tevere si inscena sotto la tenera luce arancia dei lampioni.

Che ne pensate?

La versione che a me è familiare comunque è quella secondo la quale il Palazzo di Giustizia a Roma viene chiamato palazzaccio perché i romani non pensano un granché della giustizia.

Per i stranieri in questo contesto è importante sapere che le sillabe finali  -accio e -accia indicano una cosa negativa, male o brutta. Come nelle parole malaccio o parolaccia che significa tipo “brutte parole”. L’equivalente palazzaccio poi vuol dire tipo “terribile palazzo” o “brutta casa”.

E anche se il nome si riferisse allo stile edile del palazzo, ci si può perlomeno assumere che il doppio senso è inteso e voluto. Tanto, il rapporto particolare degli italiani con l’autorità e i suoi rappresentanti è famoso.

Comments

  1. Ich denke auch, es bezieht sich eher auf das gespaltene Verhältnis zur Gerichtsbarkeit als auf das tatsächliche Aussehen des Gebäudes. ,)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: