Beitrag speichern und ausdrucken:

clicca qui e leggi l’articolo in italiano

Eigentlich sind es sogar zwei Fundstücke dieses Mal. Beide habe ich zufällig diesen Monat nach meiner Rückkehr aus Italien entdeckt.

In all das organisatorische Hin und Her, den Stress, die Zweifel und Ängste, die mit der Auswanderung einhergehen – die zudem auch nicht mehr so weit weg ist -, platzen diese beiden Dokus.

Beide auf ihre Art erinnern mich daran, was es ist, das mich zu diesem Abenteuer antreibt. Außerdem beleuchten beide perfekt die zwei Gesichter Italiens. Beide greifen einen Aspekt italienischer Realität auf ohne etwas zu verkünsteln oder zu beschönigen.

Die 3-Sat-Dokumentation dreht sich um die toskanische Küche. Und ich hab, seit ich sie gesehen hab, sowas von Lust, irgendwann mal den florentinischen Markt zu durchstreifen! Kommt jemand mit? 😀

Ganz im Sinne des porträtierten Gianmarco: “Essen ist Entspannung.”

Die zweite Doku beschreibt eine Situation im Süden des Landes, die für viele kleine Städte und Regionen trauriger Alltag ist. Auch auf dem Festland. Aber ich mag den Kampfgeist von Giuseppe. Denn auch das ist Teil der italienischen Persönlichkeit.

Und wie einige im Film leider auch feststellen mussten: Auch im Norden ist nicht alles Gold was glänzt.


Scoperta del mese: Luglio

Purtroppo le mie scoperte del mese sono disponibili solo in tedesco, però per chi vuole imparare un po‘ il tedesco, servono. Ho deciso di presentarvele lo stesso perché ho scoperto questi video poco dopo il mio ritorno dall’Italia.

E li ho scoperti giusto in tempo. In questo periodo di stress con tutto ciò che c’è da organizzare e pensare per il trasloco che comunque non è più lontano. In questo periodo di dubbi e ansie questi documentari mi sembrano il segnale di cui avevo bisogno. Così mi ricordo del mio motivo perché sto affrontando questa avventura.

Ognuno dei video descrive un’altra parte dell’Italia. Mostra un lato diverso. Ritrae un altro pezzo della realtà italiana senza costruire o abbellire qualcosa.

Il primo documentario si svolge sulla cucina toscana e da quando l’ho guardata mi viene la voglia di andare a questo mercato a Firenze un giorno! Chi mi accompagna? 😀

Per dirla con il ritratto Gianmarco: “Il cibo è relax.”

Il secondo video ritrae una situazione che al sud è triste quotidianità. Anche sulla terra ferma. Ma mi piace lo spirito cambattivo di Giuseppe. Perché anche questo fa parte della personalità italiana.

E sfortunatamente alcuni nello video dovevano scoprire da soli che pure al nord non è tutto oro quel che luce.

Kommentar verfassen