Beitrag speichern und ausdrucken:

clicca qui e leggi l’articolo in italiano

Seit zwei Tagen verfolgen mich die Nachrichten über das verheerende Erdbeben in Mittelitalien.

Seit zwei Tagen verfolgen mich täglich aktualisierte Zahlen über die Todesopfer.

Seit zwei Tagen habe ich überlegt, wie und ob und in welcher Form ich diesen Beitrag hier posten soll, aber wenn schon nichts anderes, dann möchte ich doch wenigsten auf meine Art ein bisschen was Gutes tun können und an dieser Stelle auf eine Spendenaktion von Pizza-Pasta-Fashion aufmerksam machen.

Für 18,40 € kann man das obige T-Shirt in Herren- oder Damenausführung kaufen. Mit dem Betrag deckt natürlich den Kaufpreis, darüber hinaus gehen aber alle Einnahmen an das Croce Rossa. 

Die Veranstalter des Notte-della-Taranta-Festivals im Salento haben angekündigt, die Einnahmen aus dem Verkauf ihres offiziellen Merchandise ebenfalls zu spenden und viele Restaurants spenden aus jeder verkauften Portion Spaghetti Amatriciana einen Teilbetrag ebenfalls an die Hilfsorganisationen.

Bei allen Differenzen zwischen Nord- und Süditalien ist es irgendwie dann trotz aller Tragik der Umstände schön zu sehen, dass die “Terroni” und “Polentoni” eben doch zusammenhalten, wenn’s drauf ankommt. 

Geld- und Sachspenden können natürlich auch direkt an die italienische Caritas, das Rote Kreuz und andere Hilfseinrichtungen gehen.

Ich bin vor allem erstmal froh, dass meinen Freunden und Bekannten rund um das Erdbebengebiet nichts passiert ist und hoffe von Herzen, dass die Zahl der Todesopfer nun endgültig ihren Zenit erreicht hat. 

Ich bin betroffen angesichts der Schäden und der zerstörten Existenzen. Besonders vor dem Hintergrund, dass Italien auch weiterhin eines der erdbebengefährdetsten Gebiete Europas bleiben wird. Das Unglück vom 24.08.2016 ruft also nicht nur Erinnerungen an das Beben von 2009 wach, es wird leider nur eines von vielen weiteren sein, das Italien unvorhergesehen erschüttern wird, während die afrikanische Kontinentalplatte sich von Süden weiter an die europäische heran drückt.

Trotzdem ist es wunderschönes Zeichen des Zusammenhaltes, dass aus allen Regionen des Landes Hilfsgüter in die betroffene Gegend um Amatrice gespendet und gesendet werden – die Unità d’Italia ist also nicht nur ein politisch historisches Konzept, sondern ein gelebtes, das sich besonders in Ausnahmesituationen wie dieser oder beim Zugunglück in Apulien vor kurzem zeigt.

Und plötzlich auch ganz unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion und Sprachbarriere!

Geht doch! Danke.


Terremoto in Italia

Sono due giorni che mi stanno seguendo nuove notizie tristi sul terremoto in Centro Italia.

Sono due giorni che mi stanno arrivando sempre nuovi numeri su i morti.

Sono due giorni che sto pensando su come e se o in quale maniera dovrei pubblicare quest’articolo. Alla fine ho deciso di presentarvi una sottoscrizione di Pizza-Pasta-Fashion che ho trovato online e che secondo me merita essere supportato.

I 18,40 € per una maglia, sia per gli uomini che per le donne, coprono le spese ma tutti i redditi vengono donati alla Croce Rossa. 

Gli organizzatori del festival Notte della Taranta nel Salento hanno annunciato che anche tutti i redditi dalla vendita del merchandise vengano donati e tanti ristoranti donano una parte del prezzo per ogni piatto Spaghetti Amatriciana venduta. 

Tra tutte le differenze tra l’Italia del Nord e del Sud è bella vedere che i “terroni” ed i “polentoni” tengono insieme nei momenti che contano, nonostante una occasione pessima. 

Le donazioni materiali e monetari sono ovviamente anche possibile direttamente alla Caritas o la Croce Rossa e ogni altra associazione. 

In tutto ciò sono contenta che tutti i miei amici e conoscenze intorno alla zona del terremoto stanno bene e spero dal cuore che la cifra dei morti sia finalmente culminato.

Sono commossa nel confronto dei danni e delle esistenze rotte. Soprattutto nel riguardo che l’Italia sarà sempre una delle zone più in pericolo dei terremoti in Europa. Il disastro del 24/08/ non solo rivive i ricordi del terremoto di 2009, purtroppo è anche uno di tanti altri che seguiranno senza avviso mentre l’africana piatta continentale si sta avvicinando sempre di più a quella europea. 

Ciononostante è un meraviglioso segnale di coesione che c’arrivano i soccorsi da tutte le regioni della nazione nella zona intorno ad Amatrice – sembra che alla fine l’unità dell’Italia non è soltanto un concetto politico storico ma uno vissuto che si mostra soprattutto in situazioni eccezionali come questa o quella dell’incidente ferroviario in Puglia poco fa. 

E anche indipendente dell’origine, del colore della pelle, della religione e barriera linguistica! 

Ecco come si fa! Grazie. 

2 Comments

  1. Meine Mutter wohnt in den Marken und hatte Glück. Aber mir tun die Bilder die man jetzt so aus Italien sieht in meiner Seele weh. Gute Idee mit der Spendenaktion ich werde diesen Beitrag weiterteilen.

Write A Comment