Beitrag speichern und ausdrucken:

Ein Griff ins Klo

Weil man ja nicht immer nur von tollen Orten und Entdeckungen erzählen kann, will ich euch meinen Griff ins Klo auf Sardinien auf keinen Fall vorenthalten.

Seit meinem Fehlgriff mit Castellana Grotte – wo ich, wie ich mittlerweile weiß, einfach nur am falschen Bahnhof ausgestiegen war – versuche ich, möglichst ohne Erwartungen zu reisen. Vor allem dann, wenn ich im Blindflug losfahre. Wie im Fall von Decimomannu.

Weil ich nicht eine ganze Woche nur in Cagliari verbringen wollte, hab ich mir auf der Karte angeguckt, was denn so an Orten rundherum vielleicht spannend sein könnte.

Bei Decimomannu hat mich vor allem der Name irgendwie gefesselt.

Ein bisschen Recherche im Netz und ich dachte: Joa, scheint gar nicht mal so unschön zu sein. Vielleicht gibt’s da tatsächlich was zu entdecken.

Decimomannu-225x300 Ein Griff ins KloUm das Ganze abzukürzen: Nö. Gab’s nicht.

Es gab nicht einmal ein Stadtzentrum. Nicht einmal ein kleines.

Google Maps zeigte mir bei entsprechender Eingabe nur eine größere Fläche an, die ich auch brav ablief. Aber wohin ich auch ging, welche Straße ich auch nahm, nirgends war eine größere Piazza oder irgendetwas, das als Zentrum des Ortes hätte durchgehen können.

Ich verbrachte in etwa eine Stunde in Decimomannu. Zwanzig Minuten davon gingen alleine für den Weg zurück zum Bahnhof drauf.

Wenn ihr also wissen wollt, was ihr in Südsardinien wirklich nicht sehen müsst, dann ist es Decimomannu. 😀

2 Comments

  1. *ggg* Toll, dass Du Dich für Deine Leser ins Unbekannte begibst und wagemutig Orte mit merkwürdigen Namen testest. Ich hätte dahinter auch mehr vermutet. Aber gut, dass wir nun nicht alle ins Klo greifen müssen. 😉

    • 😀 Ja, so bin ich 😀 Immer im Auftrag aller potenziellen Italien-Urlauber unterwegs. 😀

Write A Comment