Beitrag speichern und ausdrucken:

(Mein) 1. Bloggertreffen von Travel365 in Igea Marina [3/3] – von Forts und Fahrten

Tag 3 und damit der letzte des Bloggertreffens in Igea Marina war angebrochen und ich habe mir am Frühstücksbüffet einigermaßen planmäßig den Bauch mit den Torten und Süßigkeiten vom Vorabend vollgeschlagen, bevor wir uns alle vor dem Hotel zur Besprechung des Ausfluges trafen.

Zunächst hieß es noch, unser Ziel sei etwa 15 km vom Hotel entfernt, doch das wurde bald revidiert. Die Anreise dauerte etwa eine Stunde und zum Glück waren viele Teilnehmer mit dem Auto da. So ging’s ans fröhliche Aufteilen und Kolonne fahren. (Eine Unternehmung, die meiner Meinung nach nur in Norditalien in der Art möglich ist.)

Angekommen an einem Parkplatz warteten wir dann bei fiesem Wind in zu leichten Klamotten auf den Shuttlebus nach San Leo. Bis der kam, stellte eine Landsmann von mir gekonnt unter Beweis, was für einen exorbitant grässlichen Musikgeschmack man haben kann. (Scooter?? Echt jetzt?)

Nachdem der Shuttlebus nach 30 (auf Italienisch: 10) Minuten wieder da war und uns einstiegen ließ, ging’s dann hoch zum Fort San Leo.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde die Romagna einen der absolut schönsten Fleckchen Erde, die ich je gesehen hab. Sowohl die Natur, wie auch die Geschichte und Architektur begeistern mich immer wieder. (Auch, wenn wir die Sache mit den Vorhängen außen an den Fenstern immer noch klären müssen.)

Und beim Blick über die Valmarecchia vom Fort San Leo aus, ist das doch irgendwie auch nachvollziehbar, oder?

Fort San Leo

Erbaut wurde die Festung tatsächlich über Epochen hinweg. Von den Römern wurde der Grundstein gelegt. Spätere, mittelalterliche Besitzer bauten sie dann stetig weiter aus und vergrößerten sie. Mitte des 10. Jahrhunderts galt San Leo unter Berengar II. sogar als Hauptstadt bzw. Regentensitz des „Königreichs Italien“. Einigermaßen absurd bis unvorstellbar, wenn man bedenkt, dass das Borgo zu Füßen der Festung nicht einmal auf 1.000 Einwohner kommt.

San_Leo_Waffensammlung-770x515 1. Bloggertreffen von Travel365 in Igea Marina [3/3]

Über die Jahrhunderte mischten sich im Fort San Leo also verschiedene Baustile und auch der Verwendungszweck der Festung selbst wandelte sich stetig. Zu den schillerndsten (und bekannteren) Figuren, die in all diesen Epochen in den Besitz von Fort San Leo geraten sind, dürften wohl

Weiterlesen ↓

1 2 3

9 Comments

  1. Liebe Julia,

    hach, da bekomme ich ja fast Heimweh! Italien ist so schön und auch der Norden hat so viel zu bieten… Blöd, dass du frieren musstest! Da ist man im Süden besser dran 😉

    Liebe Grüße,
    Barbara

    • Ja, man glaubt es kaum, dass ich als Deutsche in Italien überhaupt frieren kann 😀 Andererseits bin ich ja nicht grundlos in südlichere Gefilde gezogen…. xD

  2. Die Emilia Romagna bringt für uns ebenfalls sehr schöne Erinnerungen zurück. Vor allem das Hinterland hat es uns angetan mit seiner Hügellandschaft, den Weinbergen und den malerischen kleinen Dörfern. Die Region um Rimini kennen wir allerdings noch nicht. Wir waren unterwegs im Landesinneren um Cesenatico. Dein Bericht macht Lust, wieder einmal in die Region zu fahren.

  3. Haha, ja dieses etwas andersartige Zeitverständnis gibts nicht nur in Italien – auf meiner Reise in Afrika und Lateinamerika wurde ich mehrmals daran erinntert, dass die Uhren nicht überall so pünktlich ticken wie in Österreich und Deutschland *lach*. Sehr schöne Fotos hast du gemacht!

    Liebe Grüße aus Bolivien,
    Michaela

    • Im Grunde wäre es also eigentlich an uns, uns anzupassen! 😀 #aufdassdieuhrenbaldüberallanderstickenjuchuuu^^

  4. Hallo Julia,

    du musst unbedingt aufklären, warum das Kolonne fahren deiner Meinung nach nur in Norditalien möglich ist. 🙂

    Lg,
    Anne

  5. Ich habe dieses Abenteuer mit Interesse und Schmunzeln verfolgt. Die Aussicht von der Festung ist auch wirklich spektakulär.

    • Schmunzeln ist gut! Sehr gut sogar! 😀 Ich freu mich immer, wenn ich es schaffe, meine Artikel so unterhaltsam zu verfassen, dass sie zum Schmunzeln anregen. 😀 Lass uns ganz bald mal wieder treffen. Ich wollt mich bei Dir eh schon melden, aber grad steht so viel bürokratischer K*ckmist an, dass ich kaum weiß, wo ich anfangen soll…. 🙁

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: