Beitrag speichern und ausdrucken:

Blogparade: Lieblingsreiseziele in Italien

Nun, wo sich der Sommer und damit auch die beliebteste Reisezeit des Jahres dem Ende neigt, drängt es sich geradezu auf, ein bisschen über den Urlaub zu reflektieren.

Wer jetzt zurück in die Uni, ins Büro und in die Schule geht, wird die nächsten Tage und Wochen kaum ein anderes Gesprächsthema haben, als die entspannte Zeit in den Ferien.

Mit den Kollegen und Verwandten werden Erfahrungen und Eindrücke ausgetauscht, Bilder verschickt, Erlebnisse erzählt und Tipps für den nächsten Urlaub gegeben. Und genau an der Stelle kommt diese Blogparade ins Spiel.

Es soll darum gehen, welches eure Lieblingsreiseziele in Italien sind!

Gebt euren Lesern Tipps, was sie beim nächsten Urlaub in Italien auf keinen Fall verpassen sollten und warum.

Wie ihr bei der Blogparade mitmachen könnt

Der Ablauf der Blogparade ist einfach:

  1. Schreibt auf eurem Blog einen Artikel über eure 3 Lieblingsreiseziele in Italien.
  2. Verlinkt auf diese Blogparade.
  3. Schreibt den Link zu eurem Beitrag unter diesem Artikel in die Kommentare.
  4. Nach Ablauf der Laufzeit erstelle ich einen Post, in dem ich alle Teilnehmer und ihre Blogs vorstelle, indem ich auf die Blogparaden-Beiträge verlinke.

Je mehr Teilnehmer sich für diese Blogparade finden, desto schöner. Also teilt gern eure eigenen Artikel auf euren Social-Kanälen (gern auch mit dem #ReisetippsItalien), um auch andre Reiseblogger auf die Blogparade aufmerksam zu machen und wir können am Ende ein wunderbares Sammelsurium an möglichen Reisezielen 2018 für Italienurlauber zusammenstellen.

Ende der Blogparade: 30. September 2017

Meine 3 Lieblingsreiseziele in Italien

Hier also mein Eröffnungsbeitrag zur Blogparade „Lieblingsreiseziele in Italien“:

Diese 3 Urlaubsorte dürft ihr in Italien auf keinen Fall verpassen:

1. Rom

Ganz klar, Rom ist der Klassiker schlechthin unter den italienischen Reisezielen. Es gibt hier so viel zu sehen und zu entdecken, dass man sich kaum satt sehen kann. Meine Empfehlung für einen Italienurlaub in Rom ist auf jeden Fall, die Hochsaison möglichst zu vermeiden.

Tatsächlich sind die viele Römer im August selbst im Urlaub, sodass die Stadt beinahe überfließt vor Touristen. Entsprechend höher sind auch die Kosten für die Unterkünfte dort. Außerdem ist es im Hochsommer wirklich wahnsinnig heiß. Dieses Jahr gab es sogar Probleme mit der Wasserversorgung, so ausgetrocknet war die Stadt.

Wenn ihr einen entspannten Strandurlaub plant, würde ich von Rom grundsätzlich abraten. Zwar hat auch Rom Anschluss ans Meer, aber für einen Badeurlaub gibt es in Italien wahrlich schönere Orte! Wer aber viel Historisches erkunden möchte und kulturinteressiert ist, der ist mit Rom wirklich sehr gut beraten.

ReisetippsItalien_Blogparade_Lieblingsreiseziele_in_Italien_Rom-1170x508 Blogparade: Lieblingsreiseziele in Italien

2. Porto Cesareo

Porto Cesareo habe ich selbst eher per Zufall kennengelernt und will seit meinem ersten Besuch dort unbedingt nochmal wieder hin. Aktuell überlege ich, ob ich das nächstes Jahr im Sommer mal für eine Woche in Angriff nehme. Für mich ist der kleine Ort im Salento die Karibik Italiens.

Perfekt für Badeurlauber und zwar egal, ob Individualreisende oder Hotelgäste. Beinah jedes Hotel am Strand hat einen zugehörigen Strandabschnitt, aber es gibt auch noch öffentliche Bereiche. Der Sand ist beinah schneeweiß und super fein und weich. Das Meer so kristallklar und türkis, dass man aus dem Wasser gar nicht mehr raus will.

Einziger Nachteil: Um Porto Cesareo zu erreichen, braucht man ein Auto oder viel Geduld, denn man kommt in die Kleinstadt nur per Bus, der von Lecce aus fährt und allzu oft am Tag ist das nicht der Fall. Von der Pünktlichkeit der öffentlichen Verkehrsmittel in Italien einmal ganz abgesehen. Vorteil: Ganz viel Ruhe und ein wunderbares Meer!

ReisetippsItalien_Blogparade_Lieblingsreiseziele_in_Italien_Porto_Cesareo-1170x508 Blogparade: Lieblingsreiseziele in Italien

3. Paestum

Paestum ist meiner Meinung nach ein guter Mix für alle, die sich für italienische Kulturgeschichte und Strandurlaub gleichermaßen interessieren. Ich selbst war im Januar dort, was naturgemäß dazu führte, dass in meinen Aufenthalt kein Strandausflug einzubinden war. Zumal ich nur ein Wochenende dort war.

Ich weiß aber, dass die Strände und Buchten dort sehr schön und vielfach auch öffentlich sein sollen. Großes Plus: Paestum ist total praktisch gelegen, sodass sich auch ein Tagesausflug nach Salerno lohnt. Oder nach Agropoli, zu den Thermen von Contursi. Oder in den Parco Nazionale del Cilento. Sogar Neapel liegt im Bereich des Möglichen.

Wer viele Ausflüge machen möchte und die Gegend erkunden will, ist wahrscheinlich gut mit einem Mietwagen beraten. Es gibt zwar viele Bus- und Bahnverbindungen, aber weil Paestum etwas „ab vom Schuss“ liegt, sind die nicht wirklich prall und man muss immer die Uhrzeit im Blick haben, weil allzu spät nichts mehr fährt. Es lohnt sich aber dennoch.

Paestum_Tempel_13-1170x508 Blogparade: Lieblingsreiseziele in Italien

 

Und nun zu euch:

Wo in Italien wolltet ihr schon immer einmal hin?
Wohin reist ihr in Italien am liebsten?
Welche Reiseziele könnt ihr Italienurlaubern für die Saison 2018 empfehlen?

Ich freue mich auf eure Beiträge!! 🙂

30 Comments

    • Guten Morgen Barbara! Danke für den sehr schönen Beitrag mit einer wunderbaren Inspiration für die Cinque Terre, die auf meiner Bucketlist auch noch nicht abgehakt wurden! Ich schick ein paar der letzten apulischen Sonnenstrahlen nach Graz, LG

  1. Pingback: Che bella! - Meine 3 liebsten Orte in Italien – reisepsΨcho

    • Hi Stefanie, hab ihn mir gerade schon durchgelesen, ein toller Artikel mit tollen Reisewünschen, von denen wir den ein oder anderen auch teilen. 🙂 Gerade, wenn Du schon lange nicht mehr bei einer Blogparade mitgemacht hast, freu ich mich umso mehr, dass dich ausgerechnet meine so angesprochen hat, dass Du mitmachst! LG aus Bari an den Lago Maggiore

  2. Pingback: Reiselust und Italiensehnsucht – Drei Reiseziele in Italien • Azzurro Diary

  3. Pingback: Bloparade durch Italien: Blogtour Bella Italia | Lovely Mix

    • Ein schöner Beitrag, liebe Christine. Ich freu mich, dass Du mitgemacht hast, hab Dir auch gleich einen Kommentar dagelassen!! LG und bis bald beim Round-up aller Teilnehmer!! 🙂

    • Hi Natalie! Danke für deinen Beitrag! Schön zu sehen, dass auch Orte es in diese Liste schaffen, die abseits der bereits begangenen Pfade wie Rom, Mailand und Venedig liegen. Ein sehr abwechslungsreicher Artikel. LG Julia

  4. Pingback: Meine Lieblingsreiseziele in Italien (Beitrag zur Blogparade) – Outdoor-Familien-Glück

    • Hi Esther, erstmal danke für deinen Beitrag. Ich sag mal so: Je mehr desto besser. Die „3“ hab ich „nur“ festgelegt, weil ich nicht wollte, dass es ausufert. Wahrscheinlich könnte ein echter Italienliebhaber sowieso 100 Orte nennen und noch mal 100 weitere, die er auf seiner Must-See-Bucketlist stehen hat. 😀
      Ich schnupper gleich mal rein. 🙂 Und sorry, dass ich den Kommentar erst jetzt frei schalte, ich hab aktuell daheim Probleme mit dem Internet (Komplettausfall seit einer Woche!!).
      LG

  5. Pingback: Meine 5 Italien-Highlights – Pisa, Venedig, Rom, Florenz und Mailand - Esther's Travel Guide

    • Oh mein Gott!! Du warst in Saturnia?? Wie ich dich beneide! Das steht auf meiner Liste auch noch!! Was ein wirklich toll gelungener Beitrag <3 Danke schön dafür! LG Julia

  6. Hi Giulia,

    gerne mache ich bei der Blogparade mit und gebe in meinem Artikel meine Tipps zu Nord-Sardinien an unsere Leser weiter. Viele atemberaubende Fotos, insgesmt 80 STück warten darauf entdeckt zu werden, um schon vor dem Urlaub, einmal durch Sardiniens Norden zu reisen!

    https://www.ms-welltravel.de/europa/atemberaubende-fotoreise-durch-sardiniens-norden

    Informiere mich, wenn alles online sind, dann teile ich gerne noch über FB & Co.

    Viele Grüße
    Marina von MS WellTravel

    • Hi Marina, super schöne Bilder, danke für die vielen Eindrücke – sind ja deutlich mehr als die angedachten 3 Tipps 😀 Umso besser. 😉
      Klar, ich schick Dir den Link, sobald der Sammelbeitrag online gegangen ist. LG Julia

    • Hi Ulrike, uh wie cool! Les ich mir gleich mal durch, bin sehr gespannt! Schön, dass Du Zeit gefunden hast, mitzumachen!! Freut mich sehr! LG

  7. Mein Mann ist in diesem Jahr von Deutschland mit dem Rad losgefahren und einmal längelang durch den italienischen Stiefel geradelt. Insgesamt 2500 Kilometer. Wir bloggen das Reisetagebuch mit Insider-Campingtipps und vielen persönlichen Begegnungen. Hier sind unsere Lieblingsziele (es werden noch einige hinzukommen, aber aktuell sind wir wieder unterwegs nach Bosnien):
    1. Mantova: https://ulrikeblatterblog.wordpress.com/2017/07/31/giro-di-limone-5-vendetta-in-verona-oder-futtern-wie-bei-muttern-in-mantova/
    2. Assisi: https://ulrikeblatterblog.wordpress.com/2017/08/11/giro-di-limone-8-tief-geruehrt-und-gott-sei-dank-nicht-durchgeschuettelt/
    3. Neapel: https://ulrikeblatterblog.wordpress.com/2017/08/23/giro-di-limone-10-alles-so-schoen-bunt-hier/

    Übrigens: wer uns vituell nach Bosnien begleiten will, schaut unter #HolidayChallenge2017 auf Facebook oder Instagram! Wir freuen uns über gaaaanz viel Rückenwind 😉

    • Hi Ulrike, danke für den Kommentar und eure Lieblingsziele in Italien. Für eine Teilnahme an der Blogparade wäre es allerdings nötig, die 3 Lieblingsorte in einen Artikel zu packen. Sonst hättest Du mit deinem Blog drei Backlinks auf meiner Page (und ich auf deiner), während andere Teilnehmer, die die Idee so umsetzen, wie ich sie mir vorstelle, nur einen Backlink bekommen und setzen. Das finde ich nicht besonders fair. 🙂 Wenn Du Zeit findest und einen Beitrag schreiben schaffst über deine drei Reisetipps in Italien (ist ja auch Content für deinen Blog 😉 ), dann freu ich mich aber sehr, wenn Du dich nochmals meldest und mir den Link zu dem Artikel hier lässt, damit ich ihn Anfang August in meine Vorstellungsrunde aller Blogparadenteilnehmer mit aufnehmen kann. 🙂 Die bestehenden Artikel kannst Du ja bei Dir intern verlinken, wäre das ein Vorschlag zur Güte? LG Julia

      • ich versuchs … wir sind im Moment im Vollstress, da wir am Montag zu unserer nächsten Reise aufbrechen. Falls ich es schaffe, melde ichmich, sonst eben das nächste Mal! Kein Problem, ich versteh dich sehr gut!
        Herzliche Grüße, Ulrike

        • Wenn Du ein paar Tage mehr Zeit brauchst, ist das kein Problem, falls es daran scheitern sollte. 🙂 Ich kann ja nachträglich auch noch einen Eintrag einfügen und verlinken. Wenn’s also die erste Oktoberwoche wird, ist das alles noch im Rahmen. Es sollen ja so viele Ziele wie möglich werden, da soll es nicht auf ein paar Tage ankommen. 🙂
          Buon viaggio auf jeden Fall!! Und wenn Du es schaffen solltest, freu ich mich natürlich sehr. Danke für dein Verständnis! Lieben Gruß!

  8. danke, daß Sie sich so ausführlich erklärt haben. es wird sicher sehr interessant und, wenn ich kann, werde ich mit Ihrer erlaubnis ihren weg zu verfolgen. schon aus reinem eigennutz.

    wir wollen uns aufmachen nach castel del monte. nicht in puglia, sondern in abruzzo, nahe dem campo imperatore. dort haben wir unser herz verloren und freundschaften geschlossen. mittlerweile kommen wir „nach hause“ wenn wir dort ankommen. die menschen dort kennen und achten uns, genau so, wie wir sie. es ist noch ein bißchen „heiles italien“ in einem kaputten land. sicher gibt es noch mehr gegenden dort, doch für uns ist es nun mal das ländliche abruzzo.
    puglia kennen wir noch kaum – das heben wir uns auf, wenn die körperkräfte schwinden und das radeln schwerer fällt. im augenblick erkunden wir sicilia und sind begeistert. ein wenig fühlen wir uns dabei wie fremdgeher. aber schön ist es.

    für heute buona serata e saluti da germania dove il tempo fa freddo.

    • Vielen Dank, lieber Dieter, für den netten Kommentar. Wenn Du möchtest, freu ich mich auch über einen Beitrag von Dir – wie man an deiner Linkliste unschwer erkennen kann, bist Du ja erfahrener Italienreiser. 🙂

      • „Hier nun möchte ich euch am „Abenteuer Auswandern“ oder „Abenteuer Italien“ teilhaben lassen. “

        das klingt sehr interessant. auch wir haben so etwas ähnliches vor – ohne allerdings die zelte in deutschland komplett abzubrechen. vor allem wissen wir inzwischen, daß deutschland im vergleich zu italien eine nahzu bürokratieloses gemeinwesen ist. insofern werde ich Deine sesshaftwerdung in italien mit großem interesse verfolgen – wenn ich darf.

        wo ist denn der ort Deiner träume?

        • Ich hab meine Zelte in Deutschland bisher auch noch nicht komplett abgebrochen, den bürokratischen Prozess aber aus wirtschaftlichen Gründen nun in Angriff genommen. Allerdings steht Italien (zumindest im Süden) im August beinah komplett still, sodass sich das alles leider länger zieht, als mir lieb ist.
          Nach einigem Hadern und Gesprächen mit Steuerberatern hier wie dort, hab ich gemerkt, dass die Vorteile für mich persönlich überwiegen, wenn ich den Wohnsitz hierher verlege. Sollte ich doch irgendwann wieder zurück, kann man ja alles einfach rückgängig machen. 🙂 Immerhin einen Vorteil hat die EU also. 😉

          Ich werde nach Abschluss dieser „Transformation“ auch einen weiteren Artikel dazu veröffentlichen, von daher: Klar, verfolg das gern. 🙂 Auch ein weiteres Projekt für den Blog ist diesbezüglich geplant, aber das kann ich auch erst nach Abschluss des – von dir ganz richtig beschrieben – bürokratischen Hürdenlaufes angehen.

          Momentan bin ich in Bari in Apulien. Ob ich hier für immer bleib, weiß ich noch nicht. Aber vorerst jedenfalls mal mindestens noch ein Jahr. Wo soll es denn für euch hingehen?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: