Beitrag speichern und ausdrucken:

Tipps für Taormina

Nun sieht man an dem ganzen langen Gebirgsrücken des Ätna hin, links das Meerufer bis nach Catania, ja Syrakus; dann schließt der ungeheure, dampfende Feuerberg das weite, breite Bild, aber nicht schrecklich, denn die mildernde Atmosphäre zeigt ihn entfernter und sanfter, als er ist.

Was uns diese schmucken Worte des Herrn Goethe hier so in schillernden Farben beschreiben, ist Taormina. Oder zumindest das Taormina, das Deutschlands wohl berühmtester Dichter seinerzeit noch erleben konnte. Mittlerweile ist der knapp 11.000 Einwohner große Ort zwischen Catania und Messina von Touristen nahezu überlaufen.

Wem das aber nichts ausmacht, dem seien hier meine Tipps für Taormina ans Herz gelegt. Wenn ihr die Chance habt, hier entweder einen kompletten Tag zu verbringen – nicht wie ich nur vier, fünf Stunden – oder hier sogar eine Nacht als Zwischenstop auf der Weiterreise einlegt, dann solltet ihr euch die folgenden Tipps für Taormina zu Herzen nehmen.

Wer hier länger zu bleiben plant und sich die Zeit mit mehr Ruhe einteilen kann, der wird darüberhinaus natürlich noch andere sehenswerte Schätzchen entdecken können. Vor allem aber wird er auch Tagesausflüge ins nahe gelegene Alcantara, Giardini Naxos und zum Ätna unternehmen können – und das sollte er oder sie auf jeden Fall tun!

Warum? Weil Taormina zwar sicher schön ist und sowohl für Badeurlaub als auch für Kulturaufenthalt und Kulinarikreisen etwas bereit hält. Aber die Stadt selbst hat man meiner Meinung nach innerhalb von 48 Stunden bereits ausgiebig erkundet.

Konkrete Tipps für Taormina

1. Die Anreise

Ich empfehle zur stressfreieren Anreise, die Wahl öffentlicher Verkehrsmittel.

Von allen umliegenden Orten aus, etwa Alcantara und Giardini Naxos, fahren täglich Busse nach Taormina. Werktags im Stunden- bis anderthalb-Stunden-Takt, an den Wochenenden etwas weniger. In Alcantara / Giardini Naxos etwa befinden sich mehrere Haltestellen für den Bus, die zuverlässigste ist aber die mitten im Ort. Dort ist auch ein Schalter der Busbetriebe, wo man sich informieren und Tickets kaufen kann.

Auch vom Zug kann man sich getrost nach Taormina bringen lassen. Ich habe mit dem von Messina aus etwa eine Stunde gebraucht (die beinah einstündige Verspätung nicht eingerechnet). Vor dem Bahnhof ist direkt die Haltestelle für die Shuttle-Busse, die euch auf den Berg hinauf nach Taormina bringen. Das Ticket kostet nur wenige Euro und kann im Bahnhofskiosk gekauft werden. Ich empfehle euch, davon Gebrauch zu machen. Die Busfahrer haben nur selten und wenige Karten.

2. Sightseeing im Zentrum von Taormina

Was wären Tipps für Taormina ohne Sightseeing-Empfehlungen? Darum hier eine kleine Auswahl dessen, was ihr euch im historischen Zentrum von Taormina anschauen könntet oder unbedingt solltet!! Als ziemlich kleine Stadt – die 11.000 Einwohner schließen auch die vom auf dem Monte Tauro gelegenen Stadtkern entfernten Ortsteile Trappitello, Mazzarò, Villagonia und Mazzeo ein – verfügt Taormina über eine recht überschaubare Anzahl an Must-Sees. Dennoch seien die, die ich selbst aus eigener Erfahrung empfehlen kann, selbstverständlich als Tipps für Taormina erwähnt!

Wenn ihr noch welche zu ergänzen habt, freu ich mich über euer Wissen und eure Empfehlungen in den Kommentaren!!

Das Kolosseum von Taormina

Taormina_Kolosseum-1 Tipps für Taormina

Fangen wir direkt mit dem Star von Taormina an: Das Kolosseum ist der Touristenmagnet der kleinen sizilianischen Küstenstadt. Die Taormin…..er(?) nennen den römischen Bau auch Teatro Greco. Was Sinn macht, wenn man bedenkt, dass das Kolosseum schlussendlich ein Ausbau eines ursprünglich griechischen Amphitheaters war. Von den schönen Künsten hin zu Mord und Totschlag – interessant, wie sich das Verständnis von guter Unterhaltung im Laufe der Jahrhunderte ändert. Von den Rängen aus kann man vom Kolosseum aus auf den 40 km entfernten Ätna und die Bucht von Giardini-Naxos blicken.

Pro: Das Kolosseum von Taormina ist vergleichsweise einzigartig. Zwar ist es nur das zweitgrößte auf Sizilien. (Das größte steht in Syrakus.) Doch, anders als sonstige Kolosseen, ist dieses in Taormina in den Hang eingebettet und fügt sich damit harmonisch in die Umgebung ein, statt wie andernorts (etwa in Rom oder Verona) möglichst präsent und dominant mitten in die Gegend gepflanzt worden zu sein. Den Griechen sei Dank.
Außerdem ist im Gelände des Kolosseums ein kleines Museum angeschlossen. Für Geschichtsinteressierte sicher ein kleiner Bonus. (Zumal bei dem Eintrittspreis…*hust*)

Contra: Der Eintritt ins Kolosseum kostet 10 € pro erwachsener Person. Wenn ich bedenke, dass ich in Syrakus für den gleichen Eintritt einen gesamten archäologischen Park mit Kolosseum und Amphitheater (und mehr) sehen konnte, halte ich den Eintrittspreis persönlich für übertrieben. Aber vielleicht lohnt er sich auch und ich bin voreingenommen.

Das Odeon von Taormina

Taormina-Odeon Tipps für Taormina

Ich persönlich halte das Odeon – im Gegensatz zum Kolosseum – für einen der besseren Tipps für Taormina. Die Vorteile des Odeons liegen dabei auf der Hand:

Pro: Der Zutritt ist kostenlos. ✔ Das Odeon ist das Kolosseum in klein, nur die Ausrichtung ändert sich. ✔ Auch hier wurde aber ein griechisches Theater als Grundaufbau recycelt. ✔ Das Odeon war das exklusivere der beiden Theater, weil der Besuch höherrangigen und angeseheneren Bürgern der Stadt vorbehalten war! ✔

Wie so oft in Italien, wurde auch hier eine Zufallsentdeckung ans Tageslicht geholt. Man stieß nämlich bei Bauarbeiten auf die Überreste des Theaters. Allerdings, anders als etwa in Neapel oder Rom, wo so etwas sozusagen am laufenden Band passiert, bereits 1892.

Der Dom und der Dombrunnen

Taormina_DuomoFontana Tipps für Taormina

Der Dom selbst ist ein Stilmix verschiedener mittelalterlicher Epochen in dem sich Elemente bis hin in die Renaissance wiederfinden. Von außen eher wenig spektakulär, eher sogar so zurückhaltend, dass man ihn auch leicht übersehen könnte, wenn man die Hauptstraße in der Fußgängerzone entlang Richtung der Piazza IX Aprile flaniert. Doch im Innern warten byzantinische, hochmittelalterliche, spätmittelalterliche und Relikte aus der Renaissance auf die Besucher.

Der Dombrunnen auf der gleichnamigen Piazza symbolisiert das Wahrzeichen der Stadt, die Centauressa. Diese wiederum wird durch einen Zentauren und eine Frau mit Zepter und Erdgukel dargestellt. Der Brunnen wurde ein Jahrhundert nach dem Dom erbaut und trägt deshalb eine deutlich barockere Handschrift.

Die Piazza IX Aprile

Taormina_Piazza_IX_Aprile_Belvedere_2-770x515 Tipps für Taormina

Am Ende der Hauptstraße und damit nicht zu verfehlen, weil man automatisch immer geradeaus darauf zusteuert, liegt die Piazza IX Aprile. Im Rücken die anglikanische Kirche St. Giuseppe bietet das mit schwarz-weißem Schachmuster gepflasterte Belvedere eine spektakuläre Aussicht auf die Bucht zu Füßen Taorminas.

Pünktlich zum Sonnenuntergang füllt sich die Piazza mit Besuchern und Einheimischen jeglichen Alters. Bei diesem Ausblick auch verständlich oder?!

Taormina_PIazza_IX_Aprile_Belvedere Tipps für Taormina

3. Weitere Tipps für Taormina

Wer mehr Zeit hat in Taormina als ich, sollte sich noch diese folgenden Tipps für Taormina auf seine Must-See-Liste setzen:

Habt Ihr noch Ideen und Empfehlungen, was man in Taormina unbedingt gesehen haben muss oder sollte?
…immer her damit! 😉

Kommentar verfassen