Beitrag speichern und ausdrucken:

Der Parco Archeologico della Neapoli in Syrakus

Wie eng die Geschichte Italiens mit der Griechenlands verknüpft ist, wird nur an wenigen anderen Orten des Stiefelstaates so deutlich, wie in Sizilien. Dort schummeln sich natürlich ebenso wie in Apulien auch deutlich sichtbar normannische und arabische, türkische und afrikanische Einflüsse in die Entstehungsgeschichte mit hinein. Und klar gibt es auch am Festland deutliche Spuren altgriechischer Besiedelung Süditaliens, wie etwa in Paestum in Kampanien. Doch in Sizilien strotzt es geradezu vor Hinweisen.

Da reicht oft schon die Betrachtung von Städtenamen, wie etwa Siracusa oder, wie die alten Griechen sie nannten: Syrakúsai, abgeleitet von Syrakka, was Sumpf bedeutet. Siracusa war sogar Hauptstadt Siziliens, bis die Araber im 9. Jahrhundert an die Macht kamen und Palermo zum Zentrum sizilianischer Kultur und Lebensart erklärten. Was wahrscheinlich auch den deutlich arabisch geprägten Einfluss auf der Westseite der Mittelmeerinsel erklärt.

Auch Messina ist nicht frei von griechischer Prägung. Im 5. Jahrhundert bekam die griechische Siedlung den Namen Messene übergestülpt und erhielt damit offiziell den gleichen Namen wie die Heimatstadt des damaligen Herrschers Messene in Griechenland. Heute heißen die Städte also Messina (Messene auf Sizilien) und Messini (Messene auf der Peloponnes), wobei das ursprüngliche Messene in Griechenland auch heute noch in Form von Ruinen existiert.

Bei Catania ist die Sache ähnlich gelagert. In ihrer Gründungsphase hieß Siziliens zweitgrößte Stadt noch Katene.

Der Namensteil Naxos in Giardini Naxos leitet sich von einer der Kykladeninseln vor Griechenland ab.

Und Taormina war den Griechen als Tauromenion bekannt.

Überall finden sich Brunnen und Gebäude, die griechischen Göttern geweiht sind, wie der Neptunbrunnen und der Brunnen des Orion in Messina. Oder das Grab des Archimedes und das Ohr des Dionysios in Siracusa … um mal wieder zu unserem Ausgangspunkt zurückzukehren.

Und genau hier, in Syrakus, gibt es einen ganz speziellen Ort, an dem die griechischen Wurzeln Süditaliens so deutlich werden, wie kaum woanders. (Die wenigen, mir bekannten Ausnahmen habe ich euch bereits eingangs genannt. 😉 )

Im Parco Archeologico della Neapoli

Syrakus_Siracusa_1 Der Parco Archeologico della Neapoli in SyrakusNeapoli (übrigens, wie könnte es anders sein, auch griechischen Ursprungs) bedeutet „Neue Stadt“ und teilt sich die Namensbedeutung mit der kampanischen Hauptstadt Neapel. Der Parco Archeologico della Neapoli heißt übersetzt also Archäologiepark der neuen Stadt. Das beinhaltet im Grunde schon alles Wissenswerte: Es ist eine archäologische Ausgrabungsstädte, die als Park gestaltet wurde und im neuen Teil von Syrakus liegt. (Über die geografische Aufteilung in Alt- und Neustadt in Siracusa habe ich ja schon berichtet.)

So kommt ihr entspannt zum Parco della Neapoli

Zum Parco Archeologico Neapolis gelangt ihr ganz bequem mit einem Ticket (5 € / Tag) für die halbstündlich verkehrenden Hop-on-Hop-off-Busse in Syrakus. Der Eintritt zum Park kostet 10 €. Das mag auf den ersten Blick etwas saftig wirken, aber es lohnt sich sicher!! Persönlich finde ich den Ticketpreis von 10 € im Fall des Parco Archeologico Neapolis jedenfalls gerechtfertigter, als den gleichen Preis für den Besuch eines einzigen Baus in Taormina.

Das gibt’s zu sehen im Parco Archeologico della Neapoli

Wenn ihr am Kassenhäuschen den Eintritt bezahlt, habt ihr die Wahl. Ihr könnt entweder mit dem linksseitigen, römischen Teil des Archäologieparks loslegen – der Eingang befindet sich direkt neben dem Kassenhäuschen – oder die Straße etwas weiter hinunter schlendern und rechts in den griechischen Teil einbiegen.

Ich selbst hab mit den Griechen angefangen. Schien mir logisch, denn die waren schließlich lange vor den Römern da. Also kann man sich deren (architektonische) Errungenschaften chronologischer Weise auch zuerst ansehen. 😉

Der griechische Teil des Parco della Neapoli

Im griechischen Teil warten folgende Highlights auf euch:

  • Der Steinbruch des Paradieses (Latomia del Paradiso): Auf geschwungenen Pfaden werden ihr durch einen wunderschönen Garten geführt. Die Begrünung befindet sich auf einem Gelände, das zu Zeiten der Griechen für den Kalksteinabbau genutzt wurde. Man vermutet, dass die beim Abbau entstandenen Höhlen etwa im 16. Jahrhundert einem Erdbeben zum Opfer fielen. Daraufhin nahm sich die Fauna zurück, was ihr einst gehört hatte. Das Ergebnis ist ein wunderschöner Park im Stile eines natürlich entstandenen botanischen Gartens!Syrakus_Parco_della_Neapoli_Latomia-del-Paradiso Der Parco Archeologico della Neapoli in Syrakus
Ihr werdet feststellen, dass nicht alle Pfade irgendwohin führen. Einige Wege, wie etwa der, der zur Seilergrotte (Grotta dei Cordari) führt, sind seit Jahrzehnten gesperrt, weil die Grotte einsturzgefährdet ist. Auch der Weg zum Grab des Archimedes (das in Wirklichkeit eine römische Errichtung ist, keine griechische) bleibt aufgrund solcher Gefährdungen – zumindest außerhalb der Sommersaison – leider versperrt.Trotzdem ist der Spaziergang lohnenswert. Und wenn ihr Glück habt, so wie ich, auch nicht überlaufen, sodass ihr die Natur einfach nur genießen könnt.

Syrakus_Parco_della_Neapoli_Latomia_del_Paradiso_2 Der Parco Archeologico della Neapoli in Syrakus

  • Das Ohr des Dionysios (Orecchio di Dionisio): Die Höhle ist benannt nach dem Tyrannen Dionysios I. von Siracusa, der irgendwann zwischen dem 4. und 3. Jahrhundert vor Christus geherrscht hat. Laut der Legende soll Dionysios in dieser künstlichen Grotte die Stimmen seiner Gefangenen und Opfer vernommen haben. Es ist aber zu vermuten, dass auch die Form des Eingangs der Grotte, die entfernt an ein Ohr erinnert, durchaus zur Namensbildung beigetragen hat. Was das besondere am Ohr des Dionysios ist? Innendrin herrscht absolute Finsternis und jeder Pfiff, jede Silbe hallt in sphärischem Echo von den Wänden.
    Ohr-des-Dionysios-Syrakus-Parco-della-Neapoli Der Parco Archeologico della Neapoli in SyrakusIch hab das mal versucht, auf Video festzuhalten. Beurteilt lieber selbst, ob mir das gelungen ist… 😀
  • Das griechische Amphitheater (Teatro Greco): Die angelegten Pfade im Steinbruch führen euch wieder zurück in die Nähe des Eingangs der griechischen Parkseite. Von dort führen Treppenstufen unter dem längsten, antiken Aquädukt Siziliens, dem Acquedotto Galermi hindurch hoch zum griechischen Amphitheater. In seiner ältesten Version ist der Bau des Theaters zu Beginn des 5. Jahrhunderts vor Christus belegt. Es wurde zwei Jahrhunderte später von den Griechen modernisiert und danach von den Römern nochmal ausgiebig verändert. Beeindruckend ist es dennoch.
    Syrakus_Parco_della_Neapoli_Teatro_Greco Der Parco Archeologico della Neapoli in Syrakus
  • Das Nymphaion (Grotta del Ninfeo): Entlang der oberen Zuschauerreihe des Amphitheaters befindet sich eine sogenannte Gräberstraße. An dieser antiken Ahnengalerie entlang liegt die Nymphengrotte. Eine Quelle, die aus zwei Akquädukten gespeist wurde und mit Musenstatuen verziert war.
    Syrakus_Parco_della_Neapoli_Grotta_del_Ninfeo Der Parco Archeologico della Neapoli in SyrakusSyrakus_Parco_della_Neapoli_Gräberstraße Der Parco Archeologico della Neapoli in Syrakus

Der römische Teil des Parco Archeologico della Neapoli

Aus dem griechischen Park heraus, findet ihr direkt gegenüber schon die Anfänge des römischen Teils:

  • Der Altar des Hieron (Ara di Ierone): Vom Altar haben die spanischen Herrschaften leider nicht mehr viel übrig gelassen. Dennoch sind die noch gut sichtbaren Reste des Altars beeindruckend. Allein die Fläche, die der noch übrig gebliebene, aus dem Fels gehauene Altarteil abdeckt, ist riesig! Der komplette Altar soll etwa die Maße eines Fußballstadions gehabt haben. So lange, bis die Spanier die Steine und Felsen des Altars für ihre Befestigungsanlagen verwendet haben.
    Syrakus_Parco_Archeologico_della_Neapoli_Ara_di_Ierone Der Parco Archeologico della Neapoli in Syrakus
  • Das römische Theater (Anfiteatro Romano): Ich finde den Namen übrigens irreführend, bedenkt man, für welch gruselige Zwecke, die Römer ihre sogenannten Amphitheater tatsächlich benutzt haben. Dennoch ist das in Syrakus auch spannend zu sehen. Denn anders als man es von vielen römischen Theatern kennt, ist dieses nicht als geschlossenes Rund erbaut. Stattdessen wurde es nach griechischem Vorbild aus der Landschaft herausgearbeitet.
    Syrakus_Parco_della_Neapoli_Teatro_Romano Der Parco Archeologico della Neapoli in Syrakus
  • Römische Sarkophage (Sarcofagi Romani): Auf dem Weg aus dem römischen Teil des Parks heraus, könnt ihr noch einen Blick auf die aufgereihten römischen Steinsarkophage werden, die dort zu besichtigen sind. Sie sind – selbstverständlich – leer, aber reichen vom simplen Modell bis hin zum verzierten. So könnte die Ausstellung eines antiken, römischen Bestatters ausgesehen haben. 😉
    Syrakus_Parco_della_Neapoli_Sarkophage Der Parco Archeologico della Neapoli in Syrakus

Der Wermutstropfen im Parco Archeologico Neapolis in Syrakus

Leider kommt der Parkbetreiber – in dem Fall die Region Sizilien – nicht mit der Instandhaltung des Parco della Neapoli hinterher. Eine nicht unbeachtliche Anzahl Grotten, Stätten und Ausgrabungen sind deshalb nicht oder nur in wenigen Monaten im Jahr für Besucher geöffnet.

Außerdem sind Teile des Parks geradezu überwuchert vom Pflanzenwuchs und daher nur schemenhaft zu erkennen. Dazu zählt leider auch das römische Theater. Trotzdem denke ich, waren meine 10 € in diesem Park gut angelegt.

Wenn ihr in Syrakus seid, lasst euch den nicht entgehen!!

5 Comments

  1. Ja die Griechen haben überall irgendwie ihre Spuren hinter lassen 🙂 Die Grotte finde ich besonders cool, wenn durch den Schall auch ein bißchen unheimlich.

  2. Ich finde solche Parks immer wahnsinnig cool – und Neapel steht eh schon lange ganz weit oben auf der Wishlist – also ganz bald 🙂

    • Hi Anke, Achtung, der Park ist in Syrakus auf Sizilien. Er heißt nur Parco della Neapoli, weil er sich im neuen Teil der Stadt befindet. Und Neapolis bedeutet auf (Alt-) Griechisch eben Neustadt oder neue Stadt. Also, wenn Du un Neapel nach diesem Parco suchst, wirst Du wahrscheinlich eher nicht fündig. Aber dafür gibt’s über Neapel auch ein paar Beiträge bei mir zu finden, wenn Du Lust hast. =) LG Julia

        • Kein Stress – Du ahnst nicht, wie oft mir die Autokorrektur aus Neapoli Neapel gemacht hat! Beim schnellen lesen, kann das schon mal passieren. 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: