Category

Fernsehen

Category

Heute bin ich vielleicht etwas pathetisch, aber ich muss das unbedingt loswerden. In der italienischen Fernsehwerbung verfolgt mich seit Monaten dieser Cornetto-Eis-Werbespot, von der mir dieser Song einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Gestern hab ich das erste Mal das Originalvideo gesehen und fass es immer noch nicht, dass mir ausgerecht ein “schnödes” Werbelied so einen sprichwörtlichen Tritt in den Allerwertesten verleiht und mich ausgerechnet ein Werbelied nicht mehr loslässt… Langnese ist doof! So! 😉 Jedenfalls ermutigt mich Cesare Cremonini mit seinen Worten gehörig. Ich hab mir mal die “Mühe” gemacht, den Text (frei) zu übersetzen. Gute Reise, egal ob Abfahrt oder Ankunft, sei’s für den Rest deines Lebens oder nur für einen Tag, sei’s für immer oder nur eine Sekunde lang. Die Magie besteht darin, den Weg ein wenig zu genießen. Ganz gleich, mein Schatz, in jedem Fall geh’, pack’ die Koffer und mach die Lichter aus daheim.…

VOX, die 2. und letzte Entscheidung gefallen Ich habe mich nach einigen Rücksprachen mit meinem Freund endgültig dagegen entschieden, das Fernsehen in mein Leben zu lassen. Im Scherz meinte sein Vater: “Wenn sie uns 20.000 Euro geben, dürfen sie in unserem Haus filmen…” Aber im Ernst.  Ich möchte weder, dass mein Chef statt von mir von Kollegen oder direkt aus dem Fernsehen erfährt, welche Pläne ich habe. Ich fürchte um meine Privatsphäre und darum, wie ich am Ende im Zusammenschnitt dargestellt werde. Es wäre eventuell etwas anderes, wäre nur ich davon betroffen. So aber wären mindestens 4 andere Personen Teil “meines” Experiments. Ich möchte meinen letzten richtigen Urlaub dieses Jahr nicht dafür opfern, mindestens die Hälfte der Zeit von einem Kamerateam begleitet zu werden und “Szenen” zu stellen, statt mein Leben zu leben. Klappe zu, Affe tot. Diese Idee ist also abgehakt. Zwar werde ich mein Profil auf besagter Seite…

Vor wenigen Tagen habe ich – eigentlich mehr zum Spaß – ein Profil auf einer Freelance-Künstler-Seite erstellt und bin dabei über eine Anzeige gestolpert, worin für eine TV-Produktion nach Menschen mit Auswanderplänen bzw. Leuten, die ihre große Liebe im Ausland gefunden haben, gesucht wurde. Ich habe meinem Freund davon erzählt und er war erstmal okay damit. Wahrscheinlich hat er, genauso wenig wie ich, wirklich damit gerechnet, dass da eine Rückmeldung kommen würde. Gerade eben nun klingelt aber mein Telefon und es meldet sich die Redaktion von VOX’ “Auf und davon” bei mir! Man fände mein Profil interessant und bat mich kurz die Geschichte mit meinem Freund zusammenzufassen. Die Redakteurin war begeistert von mir – hahaha – und bat mich nun noch um ein kurzes Selfie-Video mit der Handykamera, das ich möglichst noch diese Woche zusenden könne, damit sich auch die Chefredaktion ein Bild von mir machen könnte. Von mir und…

Dass das Fernsehen bei den Italienern eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt, ist ein weit verbreitetes … nun ja … Wissen. Ich war darauf vorbereitet, als ich 2014 das erste Mal zu meinem Freund geflogen bin. Und tatsächlich. Schon zum Frühstück lief die Flimmerkiste. Zumindest, um den Zweck der Hintergrunduntermalung zu erfüllen. Das war auch noch gar nicht so schlimm. Man passt sich ja an und so. Irgendwann kam unweigerlich der Moment, in dem das laufende Programm unterbrochen und Werbung eingespielt wurde. Soweit auch noch nichts besonderes. Als dann aber Antonio Banderas mir als Müller davon erzählte, dass er in seiner weißen Mühle (Mulino Bianco ist ein Tochterunternehmen von Barilla) das beste Brot, die besten Cornetti und saftigsten Biscotti herstellte, war ich tatsächlich etwas … überrascht. Und ja, ich spreche hier tatsächlich von dem Antonio Banderas, der dereinst als maskierter Ehrenmann den Rächer gab. In Italien veräppeln mittlerweile auch die…