Category

Fundstück Januar

Category

Mein 1. Fundstück im neuen Jahr ist ein sehr persönliches. Ich hab es selbst entdeckt. Ich hab es selbst herausgefunden. Selbst erlebt. Es ist an Authentizität nicht zu überbieten! Müll kann ganz schön teuer werden. Genau genommen haben mich zwei Tüten Abfall 100 € gekostet. Warum ich für Müll bezahle? Nun, sicher nicht freiwillig. Mir war nur einfach nicht klar, dass man in Bari samstags vor 11.30 Uhr keinen Müll wegwerfen darf. Dazu muss man wissen: In Italien stehen Müllcontainer in jeder Straße. Es ist also nicht wie in Deutschland, dass jedes Haus oder jeder Haushalt ein Bataillon an Mülltonnen herumzustehen hat. Stattdessen werden auf der Straße mehrere Container aufgestellt, wo man dann den Hausmüll reinwerfen kann. Nur eben nicht samstags vor 11.30 Uhr. Zumindest in Bari nicht. Oder besser gesagt: Zumindest nur dann, wenn man sich nicht dabei erwischen lässt. Dann zahlt man nämlich knackige 100 € Strafe. So…

leggere in italiano » Fundstück des Monats Januar Conny Froboess küsst zwei kleine Italiener Nein! Ihr müsst Euch keine Gedanken über meinen Musikgeschmack machen… 😀 Ich kenne das Lied tatsächlich von meiner Oma, die das soooo oft am Klavier gespielt und gesungen hat. Meine ganze Familie kann es auswendig! Und ehrlich gesagt, die Melodie bleibt schon sehr hängen. Andererseits ist es auch in gesellschaftsgeschichtlicher Hinsicht gar nicht uninteressant, denn heute würde kein Mensch mehr so einen Text verfassen, aber damals waren Lieder wie dieses Ausdruck der Wirtschaftswunderzeit, der Sehnsucht nach dem Dolce Vita (im Urlaub in Rimini 😛 ) und irgendwie eben auch ein Zeitzeuge des Gastarbeitertums. Was ich aber bis letztes Jahr nicht wusste, ist, dass es von diesem Kultschlager, der 1962 einen Monat den 1. Platz der deutschen Charts für sich beanspruchte, auch eine italienische Variante gibt. Ebenfalls gesungen von der Froboess, die Thematik (wenn man den zugegeben recht seichten Inhalt des Songs…