Category

Kampanien

Category

UPDATE + + + Blogparade verlängert + + + UPDATE Ich habe mich aufgrund meiner aktuell laufenden #Sizilienwochen dazu entschlossen, die Deadline der Blogparade zu den #ReisetippsItalien um mindestens einen Monat zu verlängern! Das gibt auch denen, denen die ursprüngliche Deadline zu kurz war, die Gelegenheit, doch noch einen Beitrag mit ihren 3 Wunsch- oder Lieblingsreisezielen in Italien zu veröffentlichen! Weitere Änderungen der Deadline möchte ich mir an dieser Stelle vorbehalten, denn ich kann noch nicht 100% absehen, wie lange die #Sizilienwochen auf Italien und ich laufen. Blogparade: Lieblingsreiseziele in Italien Nun, wo sich der Sommer und damit auch die beliebteste Reisezeit des Jahres dem Ende neigt, drängt es sich geradezu auf, ein bisschen über den Urlaub zu reflektieren. Wer jetzt zurück in die Uni, ins Büro und in die Schule geht, wird die nächsten Tage und Wochen kaum ein anderes Gesprächsthema haben, als die entspannte Zeit in den Ferien.…

Totgesagte leben länger … und ein Sightseeing-Tipp! 🙂 Wie sagt man so schön?! Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. In meinem Fall trifft diese Redewendung den ebenfalls oft zitierten Nagel auf den nicht minder sprichwörtlichen Kopf. Ich bin noch da! Ja, es sah die letzten Wochen nicht so wirklich danach aus, aber ich bin tatsächlich noch da. Und auch immer noch in Italien. Und immer noch in Bari. Nur mittlerweile hab ich die Wohnung gewechselt, die mir erst ein Freund eines Freundes besorgen wollte, bis sich dann herausstellte, dass der Vermieter ebenfalls ein Freund meines Freundes ist. Klingt kompliziert, macht am Ende des Tages aber sehr wohl Sinn. 😀 Zunächst standen eigentlich zwei Wohnungen zur Auswahl und ich wollte eigentlich nicht die, in der ich nun wohne. Auch, weil sie zunächst teurer war. Dann aber stellte sich eben dieses Freunde-Klüngel raus, das am Ende auch durchaus positive…

Als mein Freund zuletzt einmal länger hier war, haben wir spontan beschlossen, als Geburtstagsgeschenke für meine Schwester und den Freund meiner Mutter, hausgemachten Limoncello herzustellen. In Italien lässt sich der dazu benötigte hochprozentige Alkohol ganz einfach im Laden kaufen. Bei uns gestaltet sich die Sache etwas komplizierter: Apotheke: Geht, darf dort aber nur in geringen Mengen abgegeben werden und kostet daran gemessen schlichtweg unverschämt viel. Import: Wäre möglich gewesen, aber das geht wiederum nicht, wenn man nur mit Handgepäck reist und hätte geplant sein müssen. So spontan war damit also auch nichts. Was bleibt? Internet! Ich habe also eine Flasche (1 Liter) reinen Alkohols – also, 100%-igen gibt es ja nun nicht, aber den reinsten, den man eben so kriegen kann – im Netz bestellt. Innerhalb weniger Tage war der 96%-ige Weingeist dann da und wir konnten uns ans Werk machen. Da von dieser Aktion im April noch etwa 300…