Category

Lazio

Category

Die andre Seite Roms: Die Castelli Romani Wenn man an Rom denkt, denkt man an die klassischen Touristenattraktionen wie den Trevibrunnen oder die Piazza di Spagna. Man denkt an die langen Besucherschlangen vor dem Kolosseum. Man denkt an den mächtigen Petersdom und vielleicht denkt man an von Touristen verstopften Gassen und Straßen in der Innenstadt. Aber kann man mit Rom auch Erholung, Entspannung und Ruhe in Verbindung bringen? Man kann. Dafür muss man nur etwa 20 bis 50 Kilometer außerhalb des Zentrums der italienischen Hauptstadt suchen. Denn dort findet man die Castelli Romani. Ein Zusammenschluss mehrerer kleinerer Gemeinden – sogenannte Borghi, die eine Art Naherholungsgebiet sind, zunehmend aber auch Touristen von außerhalb Roms anziehen. Und nicht ganz zu unrecht: Auf dem vulkanischen Landstrich gibt es Seen, Berge, historische Ortschaften und einen eigenen Naturpark. Also alles, was man für einen entspannenden Urlaub braucht. Und ehrlich, wer das Meer bei Rom kennt,…

UPDATE + + + Blogparade verlängert + + + UPDATE Ich habe mich aufgrund meiner aktuell laufenden #Sizilienwochen dazu entschlossen, die Deadline der Blogparade zu den #ReisetippsItalien um mindestens einen Monat zu verlängern! Das gibt auch denen, denen die ursprüngliche Deadline zu kurz war, die Gelegenheit, doch noch einen Beitrag mit ihren 3 Wunsch- oder Lieblingsreisezielen in Italien zu veröffentlichen! Weitere Änderungen der Deadline möchte ich mir an dieser Stelle vorbehalten, denn ich kann noch nicht 100% absehen, wie lange die #Sizilienwochen auf Italien und ich laufen. Blogparade: Lieblingsreiseziele in Italien Nun, wo sich der Sommer und damit auch die beliebteste Reisezeit des Jahres dem Ende neigt, drängt es sich geradezu auf, ein bisschen über den Urlaub zu reflektieren. Wer jetzt zurück in die Uni, ins Büro und in die Schule geht, wird die nächsten Tage und Wochen kaum ein anderes Gesprächsthema haben, als die entspannte Zeit in den Ferien.…

Das hier ist ein Artikel, den ich eigentlich bei meinem alten Arbeitgeber als freie Mitarbeiterin einreichen wollte. Im Zuge meiner „Recherche“ hab ich auch ein Interview geführt, für das ich diese „Hoffnung“ noch nicht aufgegeben habe. Leider ist es nur so, dass ich aktuell kaum dazu komme, neue Artikel in Eigenregie zu schreiben. Und was jetzt vielleicht gleich nach Jammern klingt, spielt sich auf einem doch recht hohen Niveau ab – dessen bin ich mir sehr wohl bewusst und es soll mitnichten als Ausdruck typisch deutscher Unzufriedenheit verstanden werden. Eher ein leises Bedauern. Darüber nämlich, dass ich vor lauter Fremdaufträgen kaum noch dazu komme, meinen Blog weiterzuschreiben. Es bleiben also mittelfristig nur zwei Alternativen:  Entweder ich gebe dem Blog den Gnadenstoß. Oder ich nehme Auftrags- und damit finanzielle Einbußen in Kauf, um ihn zumindest zu einem meiner Standbeine, langfristig vielleicht gar zum meinem Hauptstandbein auszubauen. Eine Idee, die ich schon…

Ein Rückblick in Fotos Dezember ist Weihnachtsmonat und Jahreswechselmonat. Da ich aber zu Weihnachten und Silvester in Italien noch keine großen Informationen für euch habe, außerdem auch gar nicht sooo der Weihnachtsmensch bin und zwar noch gefühlte 1.000 Artikel darauf warten, geschrieben zu werden, ich aber kaum dazu komme vor lauter Arbeit, hab ich beschlossen, heute mal den Bildern das Sprechen zu überlassen. Fotoparade von Erkunde die Welt Beim Aussuchen meiner Fotos für diesen Beitrag, respektive für die Teilnahme an der Fotoparade von Erkunde die Welt, ist mir aufgefallen, dass ich seit August irgendwie so gar nicht mehr einfach mal nur gereist bin. Im Oktober war ich in Bari auf Wohnungssuche. Danach eine Woche in Cagliari. Davor zuletzt in Rom und seit ich nun fest in Bari bin, war ich erstmal auch nirgends mehr. Ich schätze das ist das, was alle meinen, wenn sie davon reden, dass uns alle irgendwann…