Category

Venetien

Category

Bucketlist Italien: Meine Reisepläne und Vorhaben für 2018 Bevor ich euch in den letzten Wochen des ausklingenden Jahres 2017 mit meinen #Sizilienwochen in einen virtuellen Spätsommer auf die südlichste der italienischen Inseln entführe, lade ich euch ein, euch gemeinsam mit mir Pläne für einen #Italienurlaub zu schmieden. Oder zumindest, euch an meinen Vorhaben für 2018 teilhaben zu lassen. Inspiriert zu diesem Artikel hat mich der Aufruf von Julie en voyage zu einer Blogparade mit eben diesem Thema: #Reisepläne2018 Und weil ich gerade etwas mentale Ablenkung bzw. Umlenkung brauche von all dem, was aktuell gerade auf mich einprasselt – Wohnungssuche, Residenza und andere bürokratische Halbkatastrophen, drohender Datenverlust dank korrupter Speichermedien und nur mangelhaft funktionierender Heizgeräte -, kommt diese Blogparade mir mehr als gelegen. So kann ich zumindest in meinem eigenen Kopf  für einen Moment den alltäglichen Banalitäten und Suboptimalitäten entfliehen. Statt mich also darüber zu ärgern, dass wahrscheinlich einmal mehr meine…

Blogparaden-Roundup: Alle Teilnehmer und Lieblingsreiseziele in Italien auf einen Blick Italien ist immer eine Reise wert. Das war schon unseren Eltern und Großeltern in den 50ern und 60ern klar, als es sie wie die Motten ans Licht an die Adriaküste bei Rimini zog – stilecht mit der kompletten Familie im überladenen Käfer über die Alpen und Apenninen in Richtung Meer und Palmen. Mittlerweile gibt es weit schnellere, günstigere und kurzweiligere Arten zu reisen. So lohnt sich Italien mittlerweile sogar auch für Kurztripps, Last-Minute-Buchungen und Wochenendausflüge. Das Tolle ist, dass die Bloggerinnen und Blogger, die an meiner Blogparade zum Thema Lieblingsreiseziele bzw. Urlaubsziele in Italien mitgemacht haben, so ziemlich den kompletten Stiefel von Nord- bis Süditalien, einschließlich den Inseln und autonomen Regionen abdecken. Ihr werdet hier genau die richtige Inspiration für jede Art von Urlaub in Italien finden. Ob romantisches Wochenende zu zweit in einem kleinen, traditionellen Dörfchen in den Marken…

Bei meiner neuerlichen Invasion, diesmal mit dem Ziel, Ravenna zu erobern (dabei hat sie mich erobert, aber nun gut), habe ich mich auch dieses Mal wieder für die Nordroute über die Alpen entschieden. Die Elefanten hab ich Zuhause gelassen (sag nochmal einer, die Menschen würden aus der Geschichte nichts lernen) und hab mich stattdessen für meine angestammte Airline entschieden.

leggere in italiano » Der Tag, an dem der Flughafenkontrolleur mir den Vogel zeigte Aus der Reihe, “Dinge, die Dir so in Deutschland niemals passieren würden”, möchte ich Euch einen kleinen Schwank von meiner Reise nach Triest nicht vorenthalten. Bei meiner Abreise stand ich brav in der Schlange an der Flughafenkontrolle, den Gürtel hatte ich schon ausgezogen, den obligatorischen Plastikbeutel mit Flüssigkeiten am Start, Laptop und Handy im Anschlag… Als ich also meine Habseligkeiten in die Kästen auf das Kontrollband legte, lugte mich der Flughafenkontrolleur von schräg oben herab an und zeigte mir den Vogel. Ich war verdattert und verdutzt und irgendwie ein bisschen beleidigt… Ich schaute ihn also nur fragend an und er? Zeigte mir glatt nochmal den Vogel! Ich war kurz davor mich aufzuregen, als ich dann merkte… Ups, Mütze! 😀 Nunja, immerhin war Januar und ich hab die Mütze einfach wirklich nicht mehr gespürt auf meinem Kopf… Ähnlich…

Als mein Freund noch im Norden, genauer gesagt in Bologna war, haben wir entschieden, wir machen einen Ausflug. Zur Wahl standen Venedig und Verona. Entschieden haben wir uns dann für Verona. Verona. Das ist die Stadt in der Romeo und Julia spielten. Shakespeare hat der Stadt mit seiner dramatischen Liebesgeschichte das Marketingkonzept schlechthin geliefert. Ohne es zu wissen. Aber die Verantwortlichen haben es geschafft, dass die Geschichte der beiden Liebenden nahezu als wahre Begebenheit scheint. Man könnte es der Stadt Verona fast abkaufen, dass es die Familien Montague und Capulet tatsächlich gab und die tragische, unerfüllte Liebe der beiden Sprösslinge tatsächlich so geschehen ist. Der Weg zum Haus der Giulietta Capulet ist ausgeschildert, sobald man die Straße, die links am Colosseum vorbeiführt hinunterläuft: Vor dem Eingang zum Haus tummeln sich Touristen aus aller Welt und wenn man durch den Eingang läuft, sind die Wände beklebt und beschrieben mit Liebesbotschaften aus…