Beitrag speichern und ausdrucken:

Diese 5 gratis Museen in Rom sind einen Besuch wert!

Während ich dabei war, meinen Beitrag über die kapitolinischen Museen in Rom zu verfassen, kam mir die Idee, euch außerdem zu verraten, welche Museen in Rom ihr kostenlos besuchen könnt. Diese Liste erhebt sicherlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich dachte aber, dass sie eventuell schöne Alternativen für Romreisende mit kleinem Budget bilden. Natürlich kann aber jeder, der sich für die Geschichte Italiens generell und die der Hauptstadt speziell interessiert, von diesem Angebot an gratis Museen in Rom Gebrauch machen.

Es gibt außer den von mir benannten 5 gratis Museen in Rom auch noch weitere kostenlose Museen. Ich dachte aber, dass Warhol-Ausstellungen nun nicht unbedingt auf der touristischen To-Do-Liste eines klassischen Rombesuchs steht. Und die Privatsammlung des “Liebe, Tod und Teufel”-Autors Mario Praz in dessen ehemaligen Haus dürfte auch eher etwas für erfahrene Romreisende sein, die ein ausgewiesenes, profundes Interesse an dieser literarischen Figur aufweisen. Aber die hier aufgezählten gratis Museen in Rom lohnen sich für Hobbyrömer und Ersttäter beim Besuch der Ewigen Stadt gleichermaßen.aussicht_c3bcber_rom_von_der_kuppel_des_petersdoms-1170x508 5 kostenlose Museen: Diese gratis Museen in Rom lohnen sich

Das Napoleon-Museum

Er ist wohl eine der schillerndsten und berühmtesten Figuren der gesamteuropäischen Geschichte. Mit Italien ist er aufgrund seiner Herkunft, aber natürlich auch aufgrund seiner – nennen wir es – beruflichen Laufbahn auf besondere Weise verbunden. Und genau dieser eher wechselhaften und wankelmütigen, dabei aber nicht minder spannenden Beziehung trägt das Museo Napoleonico di Roma Rechnung. Die Sammlung des Napoleon-Museums umfasst drei Phasen der italienischen bzw. römischen Geschichte: den Aufstieg Napoleons, das erste und das zweite Kaiserreich.

Die ersten Ausstellungsstücke, die das Museum begründeten, waren ein Geschenk von Giuseppe Primoli, Sohn der Nichte Napoleons an die Stadt Rom. Seine Sammlung umfasste wichtige Kunstwerke, sowie Familienerb- und -erinnerungsstücke, die heute alle in einem der vielen kleinen gratis Museen in Rom, eben dem Napoleon-Museum, ausgestellt sind. Dabei wurde das Museum weniger aus Gründen der Verherrlichung der Kaiserreiche gegründet, sondern vielmehr um die intensiven Beziehungen zwischen den Bonapartes und Rom zu dokumentieren.  Wie gut das geklappt hat, könnt ihr am besten vor Ort beurteilen.

Öffnungszeiten und Adresse des Museo Napoleonico di Roma

Geöffnet ist das Napoleon-Museum immer von Dienstag bis Sonntag von jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr.

Montag ist Ruhetag.

Außerdem geschlossen ist das Museum am 25. Dezember, am 1. Januar und am 1. Mai.

Am 24. und 31. Dezember öffnet das Napoleonico wie immer um 10.00 Uhr, schließt aber bereits um 14.00 Uhr.

Zu finden ist es an der Piazza di Ponte Umberto I. 1.

Der Eintritt ist kostenlos, wenn Ihr aber einen Audioguide (verfügbar auf Italienisch, Englisch und Französisch) ausleihen möchtet, kostet das 4.oo €.  Geführte Gruppentouren (maximal 30 Teilnehmer) kosten insgesamt 100.00 € und dauern etwa eineinviertel Stunden. Die Führungen werden auf Italienisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Französisch angeboten und müssen im voraus gebucht werden.

Museum der römischen Republik und der Geschichte Garibaldis

ravenna_6-garibaldi 5 kostenlose Museen: Diese gratis Museen in Rom lohnen sichAls zweites der 5 gratis Museen in Rom möchte ich das Museo della Repubblica Romana e della Memoria Garibaldina nennen. Die Geschichte der römischen Republik und die Garibaldis sind eng miteinander verknüpft. So kann man in diesem Museum moderne Zeitgeschichte vom ersten Unabhängigkeitskrieg, aus der die sechs Monate andauernde römische Republik hervorging, über den zweiten, bis hin zum dritten und letzten Unabhängigkeitskrieg, nacherleben. In allen dreien hat Giuseppe Garibaldi eine Schlüsselrolle eingenommen und ist als Heeresführer, Guerillakämpfer und Nationalheld in die Geschichte Italiens eingegangen.

Dieser spannenden und kriegsumwitternden Phase in der Mitte des 19. Jahrhunderts kann man im Museum der römischen Republik auf die Spur kommen. Zu finden ist das Museo della Repubblica Romana e della storia Garibaldina in der Nähe des Gianicolo. Direkt neben der historischen Porta di San Pancrazio der aurelianischen Mauer in einem schönen vierstöckigen Gebäude. Neben kunsthistorischen Ausstellungsstücken kommt auch Multimedia zum Einsatz, zum virtuellen Erleben der kurzlebigen und doch so einschneidenden Epoche in der Geschichte Italiens.

Öffnungszeiten und Adresse des Museo della Repubblica Romana

Das Museo della Repubblica Romana öffnet seine Pforten immer (auch am 24. und 31. Dezember) dienstags bis freitags von 10.00 bis 14.00 Uhr. Letzter Einlass ist dabei um 13.00 Uhr. Auch, weil hier je nach Besucherandrang nur alle 45 Minuten ein neuer Schwung Besucher eingelassen wird.

Anders sieht das an den Wochenenden und Feiertagen aus. Da ist immer von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und zwar ohne, dass man riskiert, eventuell auf den nächsten Einlass warten zu müssen.

Geschlossen ist das historische Museum in der Largo di Porta San Pancrazio immer am Montag, am 01. Januar und 01. Mai, sowie am 25. Dezember.

Der Eintritt ist gratis. Gruppenführungen (auf Italienisch, Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) müssen im voraus gebucht werden und kosten 90.oo € für etwa 45 Minuten. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Gruppenbesuche (ohne Führung) mit wiederum höchstens 25 Teilnehmern kosten 25.00 € und sollten ebenfalls angekündigt werden.

Das Museum der Befreiung Italiens

Auch das Museo Storico della Liberazione zählt zu den 5 gratis Museen in Rom, die einen Besuch lohnen. Es befasst sich mit der Befreiung Italiens vom Faschismus und bietet damit Einblicke in die modernere Geschichte Italiens und Roms. Da diese dunkle Periode der jüngeren Geschichte auch die Geschichte Deutschlands ist, ist dieses kostenlose Museum in Rom bestimmt eine interessante Anlaufstelle. Das Museum erzählt von Vorfällen in Rom während der Besetzung durch die Nationalsozialisten, aber auch von der Flucht der deutschen Nazi-Führungsriege.

Im Museo Storico della Liberazione kann man Gefängniszellen aus jener Zeit sehen, Kammern, in denen später die Anführer der Nationalsozialisten, denen die Flucht nicht (rechtzeitig) gelang, gefangen gehalten und gefoltert wurden. Diese sind noch im Originalzustand erhalten. Außerdem gibt es eine große Anzahl an Erbstücken, Dokumenten, Fotografien, Kunstwerken und über 400 erhaltene Originalaufnahmen zu betrachten, die zu audiovisuellen Multimediasequenzen aufbereitet wurden. Ein eindrückliches Erleben jüngerer Geschichte in einem ehemaligen Gefängnis der nationalsozialistischen Sicherheitspolizei.

Öffnungszeiten und Adresse des Museo della Liberazione

Das Museum der Befreiung Italiens ist immer dienstags bis freitags von 09.30 bis 12.30 Uhr, sowie von 15.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. Samstags und sonntags ist nur vormittags zwischen 09.30 und 12.30 Uhr auf.

Montags ist grundsätzlich Ruhetag, außer der 8. September, 23. November, 27. Januar, 25. März und April, 1. Mai oder der 2. bzw. 4. Juni fällt auf einen Montag. Dies sind Tage zur Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus und des Faschismus in Italien. Darum ist an diesen Daten auch montags geöffnet.

Immer geschlossen hingegen bleibt das Museo della Liberazione an den Weihnachts- und Osterfeiertagen, sowie an Neujahr. Ebenfalls dauerhaft geschlossen ist der gesamte August. Und sofern der 01. September nicht auf einen Montag fällt, ist ab eben jenem wieder offen.

Der Eintritt ist sowohl für Einzelpersonen, als auch für Gruppenbesuche kostenfrei!

Einzig, wer in einer Gruppe mit mehr als 10 Teilnehmern ins Museum kommst, muss sich anmelden. Wer will, kann dann direkt eine kostenlose Führung (auf Italienisch) mitbuchen. Auch ein (italienischer) Audioguide ist gratis ausleihbar. Wer möchte, kann eine kleine Spende dalassen. Das Museo della Liberazione ist rollstuhlgerecht ausgebaut.

Das Museum befindet sich in der Via Tasso 145. Gut erreichbar auch mit dem ÖPNV.

Das Museo Andrea e Blanceflor Boncompagni Ludovisi

Ganz anders als im Museum der Befreiung Italiens oder der beiden anderen, zuvor genannten gratis Museen in Rom geht es im Museo Boncompagni Ludovisi zu. Das Museum ist der dekorativen Kunst, den Kostümen, dem Design und der Mode Italiens im 19. und 20. Jahrhundert gewidmet. Als Teil der Nationalgalerie für moderne und zeitgenössische Kunst stellt das Museo Boncompagni Ludovisi Gemälde, Einrichtungsgegenstände, Kleidungsstücke, Skulpturen und Kunstobjekte aus. Neben einer beeindruckenden Ausstellung faszinierender Objekte ist auch das Gebäude selbst ein ansehnliches Anwesen.

Wie die Ausstellung, die es beherbergt, ist auch das Museumsgebäude selbst ein Zeitzeuge des 20. Jahrhunderts, das schon 1972, als es noch bewohnt und in Familienbesitz war, als Sammelstelle für zeitgenössische Kunstobjekte und Designerstücke galt. Die letzte Besitzerin, Prinzessin Blanceflor de Bildt Boncompagni vermachte ihr Zuhause dem Staat Italien unter der Bedingung, dass darin ein Museum für modernes Design aus der Mode- und Kunstwelt untergebracht würde. Eröffnet wurde es 1995 und ist seit 2014 offiziell Teil des 43 Museen umfassenden Museumsbündnisses von Lazio.

Öffnungszeiten und Adresse des Museo Boncompagni Ludovisi

Sofern keine besonderen Veranstaltungen anstehen, ist das Museo Ludovisi immer von Dienstag bis Sonntag ab 09.30 bis 19.00 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass erfolgt eine Stunde vor Schließung.

Ruhetag ist wie bei vielen anderen der gratis Museen in Rom auch hier der Montag.

Außerdem wird am 01. Januar, am 01. Mai und am 25. Dezember nicht geöffnet.

Für Infos über Gruppenbesuche oder Führungen empfiehlt es sich, dem Museum eine kurze Mail zu schreiben oder anzurufen.

Die Adresse ist die gleichnamige Via Boncompagni 18.

Das Museum für antike Skulpturen Giovanni Barracco

Nach einem Ausflug in die zeitgenössische Mode- und Designwelt, die das vierte der hier vorgestellten gratis Museen in Rom bietet, kehren wir zurück in die Welt der Antike. Das Museo Barracco (eigentlich Museo di scultura antica Giovanni Barracco) stellt Kunstobjekte aus Ägypten und in Italien gefundene altägyptische Gegenstände aus. Das Zentrum des ägyptischen Teil der Ausstellung stellen die Sphinx aus der 18. Dynastie Ägyptens und der Kopf Sethos’ I. aus der 19. Dynastie dar. Beide Stücke sind auf römischem Boden gefunden worden.

Ebenfalls zu bestaunen gibt es in diesem Museum Skulpturen und Plastiken der Etrusker, Griechen bzw. Hellenen und der Römer. Im Grunde beherbergt das Museo Barracco ein Sammelsurium an Objekten aller Kulturen und Völker, die ihre Spuren im meridionalen Mittelmeerraum und speziell in Italien hinterlassen haben. Alle Exponate stammen aus der Privatsammlung des kalabresischen Barons Giovanni Barracco, der ebendiese zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Stadt Rom übereignete. Während der faschistischen Diktatur wurden die wertvollen Stücke bis 1948 in die Keller der kapitolinischen Museen verbannt.

Öffnungszeiten und Adresse des Museo Barracco

Das Museo Barracco in den Winter- und Frühlingsmonaten von Oktober bis Mai von Dienstag bis Sonntag je von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten von Juni bis September verlagern sich die Öffnungszeiten in den Nachmittag. Dann ist von Dienstag bis Sonntag ab 13.00 bis 19.00 Uhr Besuchszeit. Der letzte Einlass ist eine halbe Stunde vor Schließung.

Am 24. und 31. Dezember ist zwischen 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Wenn ihr montags oder am 01. Januar, 01. Mai oder am 25. Dezember beim Museo Barracco im Corso Vittorio Emanuele 166/A aufschlagt, werdet ihr allerdings vor verschlossenen Türen stehen.

Der Eintritt ist grundsätzlich kostenlos, sonst wäre das Museo Barracco ja auch nicht in dieser Liste von gratis Museen in Rom gelandet. Wer allerdings einen Audioguide auf Italienisch, Englisch, Französisch, Deutsch oder Spanisch haben möchte, muss dann doch 4.00 € bezahlen. Außerdem: Gruppenbesuche. Auch diese müssen bezahlt werden. Pro Voranmeldung und Gruppe schlagen sie mit 25.00 € zu Buche. Die Größe der Gruppe und die Zusatzkosten für eine Buchung in einer der angebotenen Sprachen (italienisch, englisch, deutsch, spanisch, französisch) müssen mit dem Museum vorab abgesprochen werden! Sie orientieren sich an der Anzahl der Teilnehmer. Dauer der Führung etwa 1 Stunde 15.

Auch möglich ist im Museo Barracco die Buchung von Einzelführungen in der gewünschten Sprache. Auch hier muss man sich anmelden und vorab bekannt geben, ob man das Museum, die aktuelle Ausstellung oder beide Teile geführt besichtigen möchte.

Das Museum selbst rät zum Ticketkauf im voraus, so spart man sich das eventuelle Anstehen an der Kasse.

Zusätzliche gratis Museen in Rom

Wie eingangs erwähnt, bietet Rom noch weitere Möglichkeiten zu kostenlosen Museumsbesuchen an. Außer den oben genannten Empfehlungen, zählt auch

  • das Museo delle Mura nahe dem Arco di Druso in der Via di Porta San Sebastian 18 (Di. – So. 09.00 – 14.00 Uhr),
  • das Museo Numismatico della Zecca italiana im Palazzo dei Ministeri Finanziari in der Via Venti Settembre 97 (Besuchszeiten variieren, im März 2018 ist am Dienstag, den 06., 13. und 27. von 10.00 – 13.00 Uhr und von 14.00 – 17.00 Uhr geöffnet; unbedingt vorher anmelden!),
  • das Museum Villa di Massenzio in der Via Appia Antica 153 (Di. – So. 10.00 – 16.00 Uhr),
  • das Museo Carlo Bilotti Aranciera di Villa Borghese, kurz Museo Carlo Bilotti, in der Viale Fiorello La Guardia 6 (Okt. – Mai: Di. – Fr. 10.00 – 16.00 Uhr, Sa. – So. 10.00 – 19.00 Uhr; Juni – Sep.: Di. – Fr. & feiertags 13.00 – 19.00 Uhr, Sa. – So. 10.00 – 19.00 Uhr. Achtung! Aktuell wegen Umbauten bzw. Neugestaltung der Ausstellung geschlossen (Stand: Februar 2018)),
  • das Museo Pietro Canonica (a Villa Borghese) in der Viale Pietro Canonica an der Piazza di Siena 2 (Okt. – Mai: Di. – So. 10.00 – 16.00 Uhr; Juni – Sep. Di. – So. 13.00 – 19.00 Uhr),
  • das Museo Hendrik Christian Andersen in Via Pasquale Stanislao Mancini 20 (Di. – So. 09.00 – 19.30 Uhr)
  • und das Museo di Casal de’ Pazzi in der Via Edigio Galbani 6 (Di. – Fr. 09.00 – 14.00 Uhr, Sa. – So. 10.00 – 14.00 Uhr; Einlass maximal 30 Besucher auf ein Mal)

zu den gratis Museen in Rom. Ich glaube nun seid ihr gut gewappnet für eine Kulturstippvisite in der Ewigen Stadt.

Wenn ihr noch kostenlose Museen kennt, lasst sie gern in den Kommentaren, ich füge sie dann hier dazu. 🙂 Oder habt ihr schon mal eins dieser hier genannten gratis Museen in Rom besichtigt und könnt es ganz besonders empfehlen oder ratet im Gegenteil von einem Besuch ab? Dann gebt diese Infos in Form eines Kommentars gern an zukünftige Rombesucher weiter. 🙂

if_13_-_Pintrest_2945055 5 kostenlose Museen: Diese gratis Museen in Rom lohnen sich

Italien_und_ich_Pinterest 5 kostenlose Museen: Diese gratis Museen in Rom lohnen sich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


(*)


(*) Wenn ihr die Produkte über den platzierten Affiliate-Link kauft, erhalte ich eine kleine Provision vom Anbieter “GetYourGuide”. Euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten!

1 Comment

  1. Liebe Julia,

    wow, was für eine tolle Sammlung! Bisher war ich noch in keinem einzigen Museum in Rom, muss ich gestehen. Kenne die Stadt bisher auch nur von einem Kurztrip wo “das wichtigste” abgeklappert wurde und ich mich dem Rest der Zeit ausgiebig der römischen Küche gewidmet habe. Und natürlich dem Gelato. Das Museo Boncompagni Ludovisi klingt aber genau nach meinem Geschmack, das merke ich mir auf jeden Fall mal!
    Liebe Grüße,
    Sandra

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: