Beitrag speichern und ausdrucken:

Ausflug in die Provinz Bari – Bitonto Underground

Dass in Italien Zeitreisen in vergangene Epochen nur einen Steinwurf – oder wie in diesem Fall einen Treppenabgang – weit entfernt sind, ist längst ein offenes Geheimnis. Die historischen Spuren, die es überall zu entdecken gibt, sind nicht zuletzt für viele Urlauber einer der Hauptgründe, Italien zu bereisen. Ein wunderbares Exempel statuiert da die Kathedrale Bitonto.

Davon, dass die kleine Stadt etwa 20 Autominuten nördlich von Bari den besonderen Schutz der Madonna genießen soll, habe ich in der Vergangenheit ja schon berichtet. Für diese historische Begebenheit würde ich mich aber nicht unbedingt verbürgen. Dass Bitonto eine besonders enge Bindung zum Himmelreich pflegt, gilt als archäologisch hingegen bestens belegt.

Wer sich davon selbst überzeugen möchte, sollte der Krypta in der Kathedrale Bitonto (Cattedrale Maria SS. Assunta) einen Besuch abstatten.

Die Kathedrale Bitonto wurde im Frühmittelalter (1087 – 1095) erbaut und 1114 der Himmelfahrt Marias geweiht.

Die Krypta der Kathedrale beweist, dass erste Spuren abendländischen Glaubens viel weiter zurückgehen.

Hier / So findet Ihr die Kathedrale Bitonto

Um die Kathedrale Bitonto zu besuchen, könnt Ihr wahlweise mit dem Zug aus Bari anreisen (Ferrovie Nordbarese). In Bitonto empfiehlt es sich, an der zweiten Station, “Bitonto” auszusteigen, nicht an der Haltestelle “SS Medici”. Damit spart Ihr euch viel Fußweg. Ein Ticket kostet derzeit 1,40 €, die Fahrt dauert ungefähr 25 – 30 Minuten.

Alternativ mit dem Auto über die SS96 in Richtung Modugno und dann auf die SP231 bis Bitonto. Die Parkplatzsituation ist in hier ganz allgemein und um die Altstadt im speziellen aber nicht gerade berauschend. Für eine Anreise im Auto empfehle ich deshalb die Mittagszeit zwischen 13.00 und 15.00 Uhr. Da stehen die Chancen, einen Parkplatz zu ergattern am besten.

Um ins historische Zentrum von Bitonto zu gelangen müsst ihr etwa vom Bahnhof aus immer nur schnurstracks die Via Matteotti geradeaus laufen. Die Kathedrale könnt Ihr nicht verfehlen, denn Bitonto Vecchia ist nicht besonders groß. Folgt einfach den Hauptstraßen der Altstadt und der Beschilderung.

Das gibt es in der Cattedrale Maria SS. Assunta zu sehen

  • Ein immer wiederkehrendes Motiv von den Außenfassaden bis hinunter in die Krypta ist der Greif.
    Greifmotiv_Kathedrale_Bitonto_3 Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundGreifmotiv_Kathedrale_Bitonto_2 Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundGreifmotiv_Kathedrale_Bitonto_1 Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto Underground
  • Wenngleich der grundlegende Baustil der Kathedrale Bitonto recht simpel gehalten ist, so kommen gerade deshalb antike Wandzeichnungen im  Untergeschoss und die Verzierungen der Holzpaneelen unterhalb der Decke des Hauptschiffs besonders gut zur Geltung.
    Deckenverziehrung_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundWandmalerei_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto Underground
  • Der Vorraum in der Krypta der Kathedrale besticht durch historische Gewölbebögen und eine aufwändig und höchst detailreich gestaltete Grippe, die die gesamte Weihnachtsgeschichte nacherzählt.
    Grippe_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundGewölbe_Krypta_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto Underground
  • Sicher das Highlight der Kathedrale Bitonto ist die antike Krypta, die von erstaunlich gut erhaltenen Bodenmosaiken aus dem 5. und 6. Jahrhundert n.Chr. über römisch-hellenistische Grundmauern und Freskenfragmenten aus dem 10. Jahrhundert n.Chr. bis hin zu Gräbern aus vorchristlicher Zeit (4. – 5. Jht v.Chr.), ja, sogar Schmuck- und Münzfunden so einiges zu bieten hat.
    Mosaik_Krypta_Kathedrale_Bitonto_2 Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundSäule_Krypta_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundKrypta_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundWandmalerei_Krypta_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundMosaik_Krypta_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundGräber_Krypta_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto UndergroundMünzfunde_Krypta_Kathedrale_Bitonto Ausflug in die Provinz Bari - Bitonto Underground

Öffnungszeiten und Eintritt der Kathedrale Bitonto

Die Kathedrale und mit ihr die Krypta hat zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag – Mittwoch, sowie Freitag & Samstag vormittags: 10.00 – 12.30 Uhr

Montag – Mittwoch, sowie Freitag & Samstag nachmittags: 15.30 – 18.00 Uhr

Sonntag mittags: 12.00 – 13.00 Uhr

Sonntag nachmittags: 15.30 – 18.oo Uhr

Letzter Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Schließung.
Für einen ausgiebigen Besuch der Krypta allein solltet Ihr erfahrungsgemäß etwa eine Stunde einplanen.

Ruhetag ist Donnerstag. Wer aber nur donnerstags kann, kann sich ggf. einen Exklusivbesuch reservieren. Dazu muss er entweder eine Mail an die Erzdiözese schreiben oder die 333 4927688 anrufen.

Auch, wer einen geführten Besuch wünscht oder mit einer größeren Gruppe anreist, wird gebeten, sich vorher per Mail oder Telefonanruf anzumelden.

Geschlossen ist die Kathedrale Bitonto ganztägig am

  • Neujahr (1. Januar),
  • Ostersonntag,
  • Ostermontag,
  • Mariä Himmelfahrt / Ferragosto (15. August),
  • Tag der offiziellen Verkündigung der unbefleckten Empfängnis (8. Dezember),
  • Heiligabend (24. Dezember),
  • 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember).

Halbtags geöffnet ist die Kathedrale samt Krypta an folgenden Tagen:

  • Gründonnerstag
  • Karfreitag
  • Karsamstag
  • Tag vor Ferragosto (14. August)

In Ausnahmefällen kann der Einlass gewährt werden. Dazu muss allerdings der Besuch einer Gruppe von Minimum 10 Personen reserviert werden. (Kontaktdaten s.o.)

Der Eintritt in die Kathedrale Bitonto ist kostenlos. Der Besuch der historischen Ausgrabungsstätte in der Krypta allerdings kostet 3,00 € pro Person.

Write A Comment