Hinweis: In diesem Artikel sind Affiliate-Links zum Tourveranstalter GetYourGuide platziert. Darum muss an dieser Stelle ein Vermerk auf “Werbung” erfolgen. Genaueres zum Datenschutz bei Affiliates könnt ihr meiner Datenschutzerklärung entnehmen. Bei Erwerb bzw. Reservierung einer Tour (GetYourGuide) erhalte ich von jedem Kauf eine festgelegte Provision. Euch entstehen dabei keine Mehrkosten. Aber ihr könnt meinen Blog so etwas unterstützen. Alle weiteren Empfehlungen erfolgen unabhängig von Affiliate-Programmen und basieren ausschließlich auf eigenen Erfahrungen und Empfindungen.

Ich wünschte, ich könnte behaupten, in Apulien ist es immer nur schön. Das mag für die Monate zwischen dem Spätfrühjahr und Spätsommer auch uneingeschränkt gelten. Aber gerade in den Wintermonaten wird das Wetter hier vorrangig von diesig verhangenem Wolkenhimmel und – für meinen Geschmack – viel zu viel Regen dominiert. Was aber nicht heißt, dass ihr während eines Urlaubs in der Nebensaison nur trist aus dem Hotelfenster starren könnt. Ich hab mir mal ein paar Optionen überlegt, was ihr in Bari bei Regen unternehmen könnt. Denn ein Spaziergang durch Bari Vecchia ist mit Regenschirm zwar irgendwie romantisch und vor allem angenehm menschenleer, aber dann doch auch nicht so wirklich das Wahre – besonders dann nicht, wenn man schöne Urlaubsfotos schießen will. Trotzdem lässt es Bari und Umgebung an nichts mangeln, um sich auch bei ein paar Tropfen Regen zu vergnügen; und dabei sogar trocken zu bleiben.

Bari bei Regen - Bari Park

Museen bieten Kultur und Schutz vor Regen

Wenn es in Bari regnet, sind Museen genau die richtige Anlaufstelle. An Regentagen sind die Baresen nicht besonders ausgehfreudig, das heißt, selbst die beliebtesten Museen habt ihr größtenteils für euch – mit Ausnahme eventuell der beliebten und viel genutzten Domenica al Museo, die jeden ersten Sonntag im Monat stattfindet. Denn dann ist der Eintritt in den meisten Museen kostenlos. Und Kostenloses lassen sich die Baresen nicht entgehen. Mitunter auch dann nicht, wenn’s regnet. Das soll der Sache aber keinen Abbruch tun. Checkt also gerne mal die folgenden 3 besonders sehenswerten Museen in Bari aus, wenn ihr an einem verregneten Tag Ausflüge in die Altstädte und Stadtzentren der Umgebung zu ungemütlich findet.

  • Palazzo Simi: Hier befindet sich nicht nur das Büro des archäologischen Institutes von Bari, sondern auch Ausstellungsstücke, die die Kulturgeschichte Baris beleuchten. Von den Mykenern über die Römer bis in die neuzeitliche Besiedelungsgeschichte der Stadt. Besonderes Highlight ist der unterirdische Bereich des Museums. Adresse: Strada Lamberti, 1 in Bari Vecchia Öffnungszeiten: täglich 9:30 – 18:30 Uhr Eintritt: kostenlos
  • Pinacoteca Corrado Giaquinto: Klein, aber fein ist das Motto dieser Gemäldegalerie, deren Schwerpunkt auf der Darstellung apulischer und süditalienischer Kunst (Gemälde, Skulpturen) vorrangig aus dem Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert liegt. Adresse: Lungomare Nazario Sauro, 27 Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 9:00 – 19:00 Uhr, Sonntag 9:00 – 13:00 Uhr Eintritt: 3.oo €
  • Museo Nicolaiano: Interessiert ihr euch für Kirchengeschichte? Dann schaut doch mal im Museum des hl. Nikolaus vorbei – der ist ja immerhin der Schutzpatron Baris. Das Museum ist praktisch gelegen, direkt neben der Basilika San Nicola im Herzen von Bari Vecchia. Das Museum besteht aus 3 Sälen, einer davon ist der Kirchengeschichte gewidmet, einer der Antike und der dritte dem Mittelalter. Adresse: Largo Urbano II Öffnungszeiten: Donnerstag – Dienstag 11:00 – 18:00 Uhr Eintritt: 3.oo €

Als Alternative zu den Museen, bereist die Castelli

Bei Regen in Bari sind die Castelli in der Stadt, nein, in der gesamten Provinz eigentlich, der ideale Zeitvertreib. Klar, wenn ihr die Innenhöfe der Burgen und Schlösser überquert, ist ein Regenschirm schon nicht verkehrt, aber insgesamt bieten die Castelli hervorragenden Schutz vor dem Nass – und der graue Himmel stört beim Besichtigen der normannischen Kastells auch nicht. Warum also nicht an einem Tag in Bari bei Regen eine kleine Castello-Tour einlegen? Das solltet ihr vielleicht ein klein wenig planen, denn die Burgen sind – je nach Größe und eurem Interesse – echte Zeitfresser. Mehr als 3 solltet ihr euch für einen Tag nicht vornehmen. Und auch die schafft ihr nur, wenn ihr 3 auswählt, die gut und schnell erreichbar sind. Mein Vorschlag wäre:

  1. Das Castello Svevo di Bari in Bari Vecchia.
  2. Das Castello in Trani. Trani liegt nur etwa 40 Minuten mit dem Zug von Bari entfernt.
  3. Das nur 10 Zugminuten von Trani entfernte Castello di Barletta.

Eine Alternative wäre, euch das etwa anderthalb Stunden von Bari entfernte Castel del Monte in Andria anzusehen. Von dort braucht ihr dann mit dem Zug weiter nur eine weitere halbe Stunde nach Barletta. Einzig, in Andria ist die Anfahrt etwas komplizierter. Denn der Shuttlebus, der euch vom dortigen Hauptbahnhof zum Castel bringt, verkehrt nur zwischen April und Oktober.

Bari bei Regen - Castelli der Umgebung (Castel del Monte)

Was in Bari bei Regen immer geht ist ein Trip unter Tage

Wo ist man besser vor Regen und Wind geschützt, als unterirdisch? Warum also nicht den Regen Regen sein lassen und sich von der – wortwörtlichen, nicht sprichwörtlichen Unterwelt – Baris begeistern lassen? Vom Castello Svevo kommt man nämlich tatsächlich bis zum oben genannten Palazzo Simi. Dabei windet ihr euch unterirdisch durch freigelegte Kirchengemäuer aus der paleochristlichen Zeit und Häuserresten aus dem byzantinischen Reich. Ja, unterhalb von Bari Vecchia erstreckt sich eine komplett unterirdische Bari Stravecchia. Einziger Wermutstropfen: Ihr könnt diesen Rundgang nicht alleine gehen, sondern müsst dazu eine Tour buchen. Dass die Veranstaltungstermine so flexibel sind, dass sie auf einen Tag fallen, an dem es in Bari regnet, dürfte schwierig werden. Aber vielleicht habt ihr ja … nun ja, “Glück”?!

Wenns in Bari nicht klappt mit der unterirdischen Entdeckungsreise, dann bietet sich die Krypta von Bitonto für einen Tag in der Provinz Bari bei Regen an. Die Stadt liegt nur etwa eine halbe Stunde außerhalb von Bari und hat ebenfalls unterirdisch ein ungeahntes Highlight im Angebot, das einen Besuch unbedingt lohnt.

Wenn Archäologie bei euch nicht für Begeisterungsausbrüche sorgt, gibt’s um Umland von Bari auch die Möglichkeit, ein Riesentropfsteingewölbe zu erkunden. Dazu müsst ihr nach Castellana fahren und unbedingt darauf achten, dass ihr mit den Ferrovie Sudest den richtigen Zug erwischt, der in der Nähe der Grotten hält. Die Touren werden unter anderem auch auf Deutsch veranstaltet, dafür müsst ihr aber Verfügbarkeit und Tourenplan prüfen.

Lernt Baris kulinarische Seite kennen (und lieben!)

Natürlich gehört echt italienisches Essen im Urlaub dazu. Aber warum nicht etwas unternehmen, um das kulinarische Erlebnis etwas nachhaltiger zu gestalten? Etwa bei einem baresischen Kochkurs? Da könnt ihr traditionelle Rezepte kennenlernen und sie nach dem Urlaub Zuhause euren Freunden vorkochen und euch so ein wenig Apulien nach Hause mitnehmen.

Ausgedehnte Shoppingtour im Puglia Outlet Village

Natürlich könnte man sich schöneres Wetter vorstellen, um in Bari bei Regen auf Shoppingtour zu gehen. Doch anstatt in der ungeschützten Innenstadt von Bari bei den üblichen Verdächtigen einzukaufen, geht das auch im Shoppingparadies in Molfetta. Dort erwartet euch ein liebevoll gestaltetes Shopping-Village, das wirklich wie ein kleines Dorf angelegt ist. Die breiten Galerien bieten Schutz vor Regen, die vielseitige Sortimentsaufstellung eine tolle Auswahl (Kleidung für alle Anlässe, Geldbeutel und Bedürfnisse, Haushaltsartikel, Parfums, Schokolade) und sogar für die Verpflegung und das Entertainment ist im Puglia Outlet Village vor den Toren Molfettas bestens gesorgt. Hier findet ihr Restaurants mit lokalen Spezialitäten neben einem American-Style Roadhouse, Pasticcerien und Eisdielen, ebenso wie ein großes Multisaalkino.

Bei Regen werdet ihr von den komfortablen Sitzgelegenheiten unter den Palmen im Shoppingcenter zwar wenig haben. Trotzdem stellt das Outlet-Center eine gelungene Abwechslung vom klassischen Touristenprogramm dar: 90 Boutiquen und Rabatte von bis zu 70% sind neben der zauberhaften Anlage selbst ein unschlagbares Argument, hier im Apulienurlaub mal vorbeizuschauen. Ihr braucht nicht mal das Auto bemühen, um ins Puglia Outlet Village zu gelangen. Mit dem Zug von Bari bezahlt ihr 1.80 € für die Fahrt nach Molfetta. Von dort fährt am Bahnhof regelmäßig ein Shuttle zum Outlet. Die Busnummern und Abfahrtszeiten findet ihr hier.

Ein Regentag der etwas anderen Art

Ich hab mich seinerzeit in das Teehaus Sinensis in Putignano so verliebt, dass ich es euch nur wärmstens ans Herz legen kann, dort vorbeizuschauen. Und was würde sich besser dafür eignen, als ein Regentag, an dem man sich sowieso am liebsten der heimischen Gemütlichkeit hingeben möchte? Im Sinensis könnt ihr genau das tun und dabei noch hausgemachte Leckereien genießen, eine tolle, individuelle Beratung erfahren und an einer kleinen, aber feinen und zauberhaften Teezeremonie teilnehmen. WLAN gibt’s hier auch keins und so könnt ihr die Zeit und Gemütlichkeit des Teehauses perfekt dafür nutzen, um euren bisherigen Urlaub Revue passieren zu lassen oder die nächsten Tage – bei hoffentlich wieder besserem Wetter – zu planen.

Bari bei Regen - Teehaus Sinensis in Putignano

Putignano ist eine Stunde mit dem Zug der FSE von Bari entfernt gelegen. Aber die Erfahrung im Teehaus ist diese Reise unbedingt wert – und mal ehrlich, wenn’s doch sowieso regnet, kann man eine Stunde Zugfahrt doch gut und gern in Kauf nehmen?!

Und wenn das alles nichts für euch ist, dann hat das Kalika-Spa in Corato meine absolute Empfehlung – besonders am frühen Nachmittag werktags habt ihr das Spa so gut wie für euch allein. Mit der Ferrovie Nordbarese erreicht ihr die kleine Stadt Corato innerhalb einer Stunde und könnt euch in Sauna und türkischem Dampfbad in aller Ruhe aufwärmen.

7 Comments

  1. Da sind wirklich ein paar gute “Schlecht-Wetter-Tipps” dabei. Aber ich hoffe auch, dass ich Apulien erst mal bei Sonnenschein kennen lernen darf. Vielleicht klappt es schon diesen Sommer, mal gucken. Hab mir bei dir schon einiges gemerkt. Liebe Grüße Kim

    • Oh, das freut mich. Dann drück ich die Daumen für den Apulienplan! 🙂 Die Schlechtwettertipps lassen sich ja zum Glück auch trotz Sonnenschein problemlos in Angriff nehmen… 😀 LG Julia

  2. In Bari war ich mal im Rahmen einer Kreuzfahrt. Aber da hatten wir Glügk mit dem Wetter, obwohl es schon Ende Oktober war 😉
    Deine Tipps klingen allesamt toll!

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Hallo Birgit, ja bei einem Kreuzfahrtstopp kann man natürlich nur das “Offensichtliche” kennenlernen. Ich finde, Bari hätte es durchaus verdient, dass man ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt, als einen Tag. Vielleicht inspirieren dich die Tipps ja, Bari noch mal eine Chance zu geben… 🙂 LG Julia

  3. In Italien haben wir nie richtig Urkaub gemacht, vor zwei Jahren war ich nur mal in Mailand für drei Tage. Am spannensten finde ich aber die Unterwelttour und die Tropfsteinhöhle. Die würde ich mir beide auf jeden Fall ansehen wollen, auch wenn es nicht regnet.

  4. Bari kenne ich nur im Sonnenschein. Oft war das der Dreh und Angelpunkt unserer Reisen als Jugendliche. Das Bari so viel mehr zu bieten hat, wusste ich gar nicht. Auch ohne Regen sind deine Ausflugstipps interessant!

    • Oh ja, die sind natürlich nicht auf einen Regentag beschränkt, das stimmt. Aber gerade bei Regen sind Aktivitäten “drinnen” doch etwas attraktiver. Bei Sonnenschein genießt man ja gern das (“überirdische”) Wetter. 🙂 Danke für den lieben Kommentar! 🙂

Write A Comment