Italien und ich

#1. Dein Koffer steht immer griffbereit zur Verfügung Zumindest meiner. Und zumindest zu Zeiten, in denen ich häufiger zu ihm, als er zu mir reist. Ab September wird er wohl den Weg in den Schrank erst einmal wieder finden, weil meine Urlaubstage dann leider soweit aufgebraucht sind. Momentan aber lohnt es sich einfach nicht wirklich, ihn zu verstauen. Kaum ausgepackt, wird er ja ohnehin schon wieder befüllt. #2. Das Flughafenpersonal begrüßt dich, wie einen alten Bekannten Jedenfalls dann, wenn man immer mit der gleichen Airline unterwegs ist. Bei uns ist das so. Aus preislichen, wie auch aus Lokalitätsgründen. Ich bin zwar zu Anfang wegen Direktflugmöglichkeiten auch mit größeren Airlines geflogen, aber seit mein Freund in den Süden zurückgekehrt ist, ist die Auswahl der näher gelegenen Flughäfen doch einigermaßen eingeschränkt. Mittlerweile halte ich mit dem ein oder andern Kontrolleur auf dem Flur während der Wartezeiten schon immer mal einen kleinen Smalltalk.…

scusa_created_with_imgflip.com

Scusa?!

Irgendwann lege ich noch mal ‘ne Liste an, wie oft mein Freund im Gespräch mit anderen Entschuldigung sagt. Im Italienischen “entschuldigt” man sich –…

Spaghetti hausgemacht - echt italienisch eben.

Spaghetti alla tedesca

Wie in jeder Beziehung, kommt auch bei Fernbeziehungen irgendwann der Punkt, an dem man seinen Partner der Familie vorstellt. Bei mir gestaltet sich dies…

Termoli

Heimweh vs. Fernweh

Das blöde an Fernbeziehungen – zumal an einer, die über die Landesgrenzen hinaus geht – ist, dass man sich irgendwann in der eigenen Wohnung…

Auf und davon (2)

VOX, die 2. und letzte Entscheidung gefallen Ich habe mich nach einigen Rücksprachen mit meinem Freund endgültig dagegen entschieden, das Fernsehen in mein Leben…